Kälber auf der A7

stau-a7-elbtunnel-verkehr-autobahn-hamburg-andres-lehmannAndres Lehmann

So Jungtieren auf der Weide in Seevetal wird zuweilen auch mal langweilig – was also tun? Ganz einfach: Ausbüxen und den schönen Landkreis Harburg erkunden!

Drei wagemutige Kälber machten sich also am vergangenen Sonntag auf den Weg. Es ging Richtung Horster Dreieck – da ist schließlich immer was los.

„Schatz, sind das da Kälber?“

Auf der Autobahn 7 schauten sich die drei Freunde dann in Ruhe um. Autofahrer indes waren ob der Kälber natürlich irritiert und riefen bei der Polizei an.

Damit es zu keinen Unfällen kommt, wurde die A7 daraufhin in beiden Richtungen gesperrt. Bis die drei Kälber in Sicherheit gebracht wurden, dauerte es so seine Zeit: Es bildete sich ein Stau von etwa zehn Kilometern Länge.

Auf der Weide ist nicht so viel los.

Kommentar hinterlassen zu "Kälber auf der A7"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*