Notlandung Airbus A320 in Zürich

airbus-sonne-hamburg-andres-lehmannAndres Lehmann

Hamburg. Mit Warnsignalen über den Wolken ist nicht zu spaßen, und sicherlich war es richtig, dass der Airbus A320 der Lufthansa in Zürich notegelandet ist. Von Frankfurt aus sollte Madrid angeflogen werden.

Doch wie der Flughafen Zürich mitteilte, haben Mitglieder der Kabinenbesatzung der Lufthansa-Maschine am Freitagmorgen auf dem Weg nach Italien über Atemprobleme und Geruchsbelästigung geklagt.

Was stinkt denn hier so?

Somit kam es zum außerplanmäßigen Zwischenhalt des Airbus in Zürich. Ein Glück wurden weder Crew-Mitglieder noch die 85 Passagiere an Bord verletzt.

Auch im Stammwerk Finkenwerder in Hamburg dürften die Macher somit aufatmen.

Was indes der Grund für die Geruchsbelästigung ist, konnte bis zur Stunde nicht geklärt werden. Fakt ist: Gérard Depardieu war nicht an Bord des Fliegers.

Kommentar hinterlassen zu "Notlandung Airbus A320 in Zürich"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*