Ampelausfall nach Großfeuer in Hamburg

ampel-rot-hamburg-andres-lehmannAndres Lehmann

Hamburg. Für gut fünf Minuten sind in Hamburg am Samstag rund 1.500 Ampeln ausgefallen. Zuvor hat es im Stadtteil Tonndorf einen Großbrand gegeben, der von 200 Feuerwehrmännern gelöscht wurde.

Wegen einer starken Hitzeentwicklung musste kurzerhand ein Umspannwerk abgeschaltet werden, betätigte ein Sprecher von Vattenfall.

Freie Fahrt?

Bis die Notstromversorgung angesprungen ist, dauerte es einige Minuten. Während dieser Zeit sahen viele Autofahrer kein rot. Und auch kein gelb oder grün – sondern schwarz.

Doch wer ob des Ausfalls von 1.500 Ampeln ein totales Chaos auf den Straßen erwartet hat, wurde eines Besseren belehrt: Laut Polizeiangaben kam es zu keinen Verkehrsbehinderungen.

Geht doch.

Kommentar hinterlassen zu "Ampelausfall nach Großfeuer in Hamburg"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*