Samsung Galaxy S3, Galaxy S3 und Note 2: Wirbel um Android 4.4.2 Rollout

samsung-galaxy-s3-miniSamsung

Im Grunde genommen schien alles klar zu sein: Auch das Phablet Samsung Galaxy Note 2, das Samsung Galaxy S3 und das Galaxy S3 Mini erhalten das Update auf Android 4.4.2 KitKat.

Doch nun stiftet der Blogger Robert Nawrowski aus Polen Verwirrung: Von einem Samsung-Mitarbeiter möchte er die Informationen „gesteckt“ bekommen haben, dass das Galaxy S3 sowie das Galaxy S3 Mini kein Update auf Android 4.4.2 KitKat erhalten sollen.

✔ Folge ukonio.de auf Twitter, Facebook oder Google+, um bezüglich Android 4.4 KitKat für das Samsung Galaxy S3 und Co. auf dem Laufenden zu bleiben.

Als Grund wird angegeben, dass der Arbeitsspeicher des Galaxy S3 mit 1 GB RAM zu gering sei. Doch dieser Grund – so denn er tatsächlich so angegeben wird – wäre natürlich, frei übersetzt, an den Haaren herbeigezogen. Google selbst hatte angegeben, dass Android 4.4.2 KitKat ressourcensparender sei als noch Android 4.3 Jelly Bean.


Doch sei es drum: In einer Übersicht jener Geräte, die das Android 4.4.2 Update erhalten sollen, fehlen das Samsung Galaxy S3 und Galaxy S3 Mini, während sich das Galaxy Note 2 sowie die gesamte Galaxy S4 „Reihe“ – sprich auch Mini, Zoom und Active – breit machen. Auch das aufgeführte Samsung Galaxy Grand ist nicht leistungsstärker als das Galaxy S3.

Die Liste mit jenen mobilen Galaxy-Begleitern, die in den Augen von Nawrowski das Update erhalten sollen, hat er auf seiner Website veröffentlicht. Doch wir setzen einfach mal ein dickes Fragezeichen an diese Auflistung.

Denn: Nach dem Android 4.3 Rollout-„Chaos“ für das Samsung Galaxy S3 (zwei Versuche, und auch der zweite Anlauf sitzt nicht richtig) können wir uns einfach nicht vorstellen, dass Samsung dem Galaxy S3 kein KitKat spendiert. Denn: Viele Nutzer besitzen Smartphones zwei Jahre, schließen dann zuweilen einen neuen Vertrag ab und erwerben ein Smartphone. Doch womöglich wird manch einer stutzig ob der Update-Politik – und der mögliche Kauf eines Galaxy S5 gerät ins Wanken. Oder ist alleine ein fehlendes Update Ansporn genug, um ein neues Device zu erstehen? Das können wir uns nur schwer vorstellen.

✔ Folge ukonio.de auf Twitter, Facebook oder Google+




4 Kommentare zu "Samsung Galaxy S3, Galaxy S3 und Note 2: Wirbel um Android 4.4.2 Rollout"

  1. Ich finde das Update auf 4.4.2 wäre für das S3 auf jeden Fall nötig. Die Akkulaufzeit ist miserabler den je, es wimmelt nur so von Bugs und Spaß macht das ganze dann natürlich auch nicht mehr. Das S3 wird auf jeden Fall mein letztes Samsung Handy gewesen sein, werde danach auf die Googe Nexus Geräte umsteigen.

  2. Sollte Samsung wirklich das 4.4.2 nicht für das S3 ausrollen werde ich wohl Samsung komplett in meine Wohnung entsorgen. 3 Fernseher – 2 S3 und einen Blue Ray Player werden dann verkauft und es kommt nie wieder Samsung in meinen Besitz. Und da kenne ich sehr viele die Samsung dann auch kein Samsung mehr kaufen !!! Immer sehr schnell neue Geräte raus bringen und die etwas älteren Geräte werden dann sich selbst überlassen.

  3. Drum prüfe wer sich an Samsung bindet ob sich nicht etwas besseres findet.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*