Wo bleibt Android 4.4.4 fürs Samsung Galaxy S5, Galaxy S4 und Galaxy Note 3?

samsung-galaxy-s5-lte-aSamsung

Die Fragezeichen werden immer größer: Rollt Samsung Android 4.4.3 oder Android 4.4.4 KitKat für das Galaxy S5, Galaxy S4 und Galaxy Note 3 aus – oder nicht?

Bis dato wurde fest damit gerechnet, dass Samsung seine aktuellen Flaggschiffe mit dem Android-Update versieht. Während jedoch etwa HTC bereits den Rollout von Android 4.4.3 für das One M8 gestartet hat – samt Sicherheitskomponenten von Android 4.4.4 – ist bis dato nicht bekannt, wann genau Samsung die Firmware für seine mobilen Geräte verteilt.

✔ Folge ukonio.de auf Twitter, Facebook oder Google+, um in Bezug auf Android-Updates für die Galaxy-Flaggschiffe auf dem Laufenden zu bleiben.

Interne Listen, die „geleakt“ waren, suggerierten ein Rollout im Juli – zumindest in Hinblick auf das Galaxy S5. Für das Galaxy Note 3 und Galaxy S4 sollte laut dieses Papiers das Update im August folgen.


Stimmen, die besagen, Samsung überspringt womöglich jene KitKat-Updates und verteilt als nächsten Android L, sind nicht unberechtigt. Der südkoreanische IT-Gigant etwa hatte zur Verwunderung vieler Android 4.2.2 nicht für die internationale Variante des Galaxy S3 ausgerollt.

Für das Galaxy S4 wurde jene Android-Version zwar verteilt, jedoch berichteten viele Nutzer, auch gegenüber ukonio.de, von massiven Problemen, die mit dem Update des Weges kamen.

Viele Update-Fragen

Ob womöglich Android 4.4.4 erneut „zwickt“ oder schlicht noch Anpassungen mit der Benutzeroberfläche TouchWiz vorgenommen werden müssen?

In den letzten Jahren hatte Samsung in Bezug auf Android-Updates stets Schritt gehalten mit HTC oder Sony und lag zuweilen gar in Front. Warum es nun erneut zu Verzögerungen kommt, bleibt demnach schleierhaft.

Google hatte Android 4.4.3 zunächst auf seinen Nexus-Geräten verteilt – und recht schnell den Sicherheitspatch Android 4.4.4 nachgelegt. Von den Entwicklungen waren scheinbar einige Hersteller überrascht, so dass HTC für sein One M8, analog des Galaxy S5 ebenfalls im April erschienen, auf Android 4.4.3 „beharrte“ – jedoch das Thema Sicherheit im Blick behielt.

Sobald wir Informationen über einen womöglich doch in Kürze erfolgenden Startschuss von Android 4.4.4 für das Samsung Galaxy S5, Galaxy S4 und Galaxy Note 3 erhalten, werden wir zeitnah auf ukonio.de berichten.

Aktuell jedoch bereitet sich noch immer – global gesehen – Android 4.4.2 auf den Galaxy-Flaggschiffen aus. Von Android 4.4.4 fehlt bis dato jede Spur.

Was glaubt ihr – wieso gibt es die Verzögerung beim Rollout für das Galaxy S5 und Co.? Versucht Samsung schlicht, diesmal eine ausgereifte Firmware vorzulegen und hat aus den Fehlern der vergangenen Monate gelernt? Über eure Einschätzungen sind wir dankbar.

✔ Folge ukonio.de auf Twitter, Facebook oder Google+


7 Kommentare zu "Wo bleibt Android 4.4.4 fürs Samsung Galaxy S5, Galaxy S4 und Galaxy Note 3?"

  1. News: Das S5, S4 und Note 3 bekommen kein Android 4.4.4 KitKat. Sie sollen direkt Android L erhalten, d.h., dass Android 4.4.4 KitKat für die Smartphones übersprungen wird.

    – Das teilten mir die Mitarbeiter von Samsung.de im Chat mit.

    P.s.: Vor einigen Tagen bekam das S5 und das Note 3 ein Stabilisierungupdate und alle fragten, wieso Samsung stattdessen kein 4.4.3 bzw 4.4.4 verteilte. Also schön auf Android L warten 🙂

  2. Samsung hat einfach zu viele verschiedene Handymodelle auf dem Markt und zu wenig Personal um Updates zu entwickeln und diese Updates anschließend noch gründlich zu testen.

    Dies ist momentan der einzige Grund der Sinn ergibt.

    Sony und Motorola haben 4.4.4 bereits ausgerollt. Bei diesen beiden kommt noch hinzu das es weit weniger Android-Anpassungen bei deren Handys gibt.

    HTC rollt zur Zeit 4.4.3 aus.

    Samsung hat exzessive Android-Anpassungen auf seinen Geräten und mehr Geräte, die sie updaten müssen, als HTC, Motorola und Sony zusammen.

    Darauf folgt, dass Samsung in den nächsten Jahren noch weiter abrutschen wird und noch weniger Handys verkaufen wird, da der Kunde und die Updates, die er erwartet nicht geliefert werden (können).

    • Ich habe ein Galaxy S4, und habe mir mehr oder weniger durch Zufall Firmware 4.4.2 über Kies eingefangen. Ich frage mich ernsthaft, ob Samsung langjährige gute Business Kunden vergraulen will. Dieses Update hat die Funktion des Smartphones in ganz einfachen Belangen total zu nicht gemacht. Ich kann kein Telefongespräch normal führen, ständig stürzt das Telefon ab, macht einen neuen „Warmstart“. Dumm, dass dann im Telefonprotokoll die mich angerufene Nummer nicht auftaucht, mega problematisch bei nicht im Telefonbuch registrierten Tel. Nummern. Bei der Benutzung von Apps stürzt das Phone ebenso in regelmässigen Abständen ab. Beim Dealer meines Vertrauens würde ein Rück-Reset auf die ursprüngliche 4.2. Version – welche tadellos funktionierte ca. 35,-€ Service-Pauschale verursachen, ca. 1,5 Wochen Telefon-Abstinenz inclusive!
      Kurzum: ich schmeisse das Ding Namens S4 jetzt in die Ecke, da auch eine Rücksetzung auf die Werkseinstellungen, und nachfolgende Neuinstallation keine Verbesserungen brachten. Bei Samsung scheint der End User das Testkarnickel zu sein, Android 4.4.3 oder höher für GT-I9505 nix zu erwarten. Ich nehme nun mein schönes altes Nokia N900 wieder aus dem Schrank, nutze dieses noch zwei Monate, und dann sattle ich auf HTC um, wo man zeitgemässe und pünktliche Updates erhält. Alles in allem Mega-enttäuschend was Samsung hier abliefert.

  3. Also ich hoffe ja dass das Update bald endlich kommt…Es wird echt Zeit!

  4. Ich habe vor kurzem im Samsung chat mit einem Mitarbeiter geschrieben ob er mir sagen könne ob und wann es ein Update gibt. Er schrieb mir es wäre nichts bekannt.

  5. Den Abstürzen vom S4 ist beizukommen – sofern es das GT-I9505 ist.
    Abhilfe schafft der Rootkernel Googy-Max3. Es gibt 3 zur Auswahl:
    TW (TouchWizard), GE (GoogleEdition) & CM (Cyanogen Mod)
    Bei mir kam es nach dem flashen zu keinem Absturz mehr. Die mitinstallierte STweak App funktionierte (bei mir) zwar nicht, aber das war mir egal, denn es lief wieder ohne zu crashen. Später fand ich die „faux Clock“ App zum ändern der Kernel Optionen. Die 3,17€ waren keine Fehlinvestition, denn im 3D-Mark Bench kamen einmal Werte 1200 Punkte über dem Durchschnittswert vom S4 zu Stande! Der Akku hält genauso lang wie früher, evtl etwas länger durch die „APM Mode“ App, die man nur über das Menü von „Xposesd“ runterladen kann. Nur für gerootete Geräte geeignet.
    Nur um es erwähnt zu haben:
    Rooten führt zum Garantieverlust des Gerätes

  6. Jetzt kauf ich mir doch mal wieder ein Samsung S5 und das Update-Theater geht weiter..
    Naja mal warten 😀

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*