Android 4.4 fürs LG Nexus 5 und 4 – Samsung Galaxy Nexus außen vor

android-4-3-system-update-google-samsung-galaxy-nexus2013-andres-lehmannAndres Lehmann

Ach ja, die Android-Sonnenseite: Käufer des neuen LG Nexus 5 oder des bis vor kurzem noch via Play Store verkauften Nexus 4 können sich auf Android 4.4 KitKat freuen. Doch Google teilte im Support-Forum mit, dass die neue Android-Version nicht für das Samsung Galaxy Nexus ausgerollt wird. Das ist im Grunde genommen zwar nicht überraschend im Android-Universum – aber doch irgendwie ernüchternd, handelt es sich beim Galaxy Nexus doch quasi um ein Android-Mutterschiff.

Google selbst gibt an, dass nur jene Geräte ein Update erhalten, die nicht älter als 18 Monate sind. Das heißt im Klartext – um den Gedanken einmal weiter zu spinnen: Käufer des neuen LG Nexus 5, das zwar billiger als die Highend-Produkte der Konkurrenz ist, aber etwa in der 32 GB Variante auch mit 400 Euro zu Buche schlägt, können sich schon einmal darauf einstellen, dass sie im Jahre 2015 kein Android-Update mehr beziehen können.


Und das, obwohl Stock Android und somit der rasche Rollout der jeweils neusten Android-Version ein großer Pluspunkt der Nexus-Reihe ist. Aber das „erster sein“ gilt somit gerade einmal gut eineinhalb Jahre. Die Monate rasen – und schwups: Gehört das gekaufte Device schon wieder zum alten Eisen. Oder anders gesagt: Die Android-Schattenseite nimmt den Nutzer schneller in Empfang als einem lieb sein kann.

Android 4.4: Du bist raus

Auch Spiegel Online weist darauf hin, dass Google angegeben hat, Android 4.4 sei quasi besonders ressourcensparend, und würde auch auf Geräten mit „nur“ 512 MB Arbeitsspeicher laufen. Das Nexus 5 etwa wird mit 2 GB ausgeliefert. Und das Galaxy Nexus kam mit einem 1 GB RAM auf den Markt. Sprich: Android 4.4 würde ohne Probleme auf dem nunmehr knapp zwei Jahren alten Device laufen. Die ukonio.de-Redaktion hatte bis vor Kurzem ein Galaxy Nexus im Einsatz (bis es etwas unelegant zu Boden ging) – Android 4.3 etwa lief ohne Probleme.

Während sich im Play Store das LG Nexus 5 schon wieder rar macht – zeitweilig war es vergriffen, nunmehr werden bei einigen Varianten Lieferzeiten von zwei bis drei Wochen angeben, können sich zumindest in Kürze Nexus 4 Besitzer auf den Android 4.4 Rollout einstellen. Das gab Google via Blog-Nachricht bekannt. Auch Nexus 7 (2012 und 2013) und 10 Nutzer dürfen in Kürze mit dem Update rechnen.

Das LG Nexus 5 derweil wird für die ganz flinken Surfer voraussichtlich ab dem 4. November verschickt. Um 19 Uhr ist der Verkauf via Play Store gestartet – und die schnellen Käufer können mit einer Zusendung bereits in der kommenden Woche rechnen.

ukonio.de hat am gestrigen Tage eine Nexus 5 Variante um 20:08 Uhr geordert – und erhielt zunächst eine leicht verwirrende Nachricht: Bestellung nicht abgeschlossen. Die Bestätigungs-E-Mail folgte nach 13 Stunden. Aber: Bestätigt ist bestätigt.

Lustigerweise kam das Nexus 5 genau so auf den Markt, wie vorab orakelt – es handelt sich im Grunde genommen um einen Klon des LG G2. Gewiss kein schlechtes Omen.

✔ Folge ukonio.de auf Twitter, Facebook oder Google+


Kommentar hinterlassen zu "Android 4.4 fürs LG Nexus 5 und 4 – Samsung Galaxy Nexus außen vor"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*