iPhone 5, iPad Mini & Samsung Galaxy Note 2: Smarter Herbst

iphone-5-ilab-factoryiLab Factory

Da sage noch einer, im Herbst ist nichts los auf dem Smartphone-Markt: Mit dem iPhone 5, dem iPad Mini und dem Samsung Galaxy Note 2 kündigen sich gleich drei Modelle für den Herbst an – wenngleich momentan womöglich niemand so recht an den Herbst denken möchte, bei solch – bei vielen – sehnsüchtig ewartet heißen Temperaturen. Während so denn das iPhone 5 und das iPad Mini auf einer Keynote am 12. September vorgestellt werden könnten, dürfte die Präsentation des Samsung Galaxy Note 2 bereits Ende August auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin stattfinden. Genau, die beliebte Bundeshauptstadt mit dem neuen Flughafen.

Bezüglich der Keynote darf festgehalten werden, dass sich ein Gerücht wohl kaum noch mehr „verhärten“ könnte – zumindest würden sehr viele Medienschaffende in die Röhre schauen, sollte die Präsentation nicht am besagten Septembertage stattfinden.


Das iPhone 5 ist nun schon seit Monaten Thema und konnte nur ein wenig aus den „Smartphone-Schlagzeilen“ verdrängt werden, als Ende Mai das Samsung Galaxy S3 erschien. Freilich hat auch HTC mit dem One X und Motorola mit dem Razr konkurrenzfähige Modelle im Rennen, doch vieles deutet auf ein „Duell“ zwischen dem iPhone 5 und dem Galaxy S3 hin.

Vernachlässigen sollte der geneigte User aber zwei Modelle nicht, die wohl beide als „Mini-Tablets“ durchgehen könnten: So wird Apple wohl am Tage der Keynote neben dem iPhone 5 „one more thing“ präsentieren – das iPad Mini. Sonderlich viel ist über jenes Device nicht bekannt, das es so womöglich unter Steve Jobs nicht gegeben hätte: Jobs hatte sich stets gegen eine „kleinere“ Version des iPads ausgesprochen. Doch mit 7 oder 8 Zoll – so denn sich jene Gerüchte bewahrheiten – könnte just jenes iPad Mini dem Amazon Kindle Fire Konkurrenz machen, dass trotz einiger Startschwierigkeiten in den USA für Furore und gute Absätze sorgte.

✎ iPhone 5 Release: Geht Apple neue Wege?

Womöglich stellt das iPad Mini sogar das iPhone 5 in den Schatten – aber wohl nur ob seiner Größe. Denn auch wenn das iPhone 5 erstmalig mit einem 3,95-Zoll-Display des Weges kommen könnte, würde es doch ein Smartphone bleiben. Die Darstellung würde demnach nicht mehr in 4:3, sondern in 16:9 erfolgen. Das Retina Display dürfte einmal mehr zum Einsatz kommen – und das Device würde nicht breiter, sondern länglicher werden. Selbst über die Dicke des Frontglases wurde zuletzt fast schon fiebrig diskutiert: Offenbar wird sie dünner.

Sechstes iPhone, zweites Note

Dem gegenüber steht das Samsung Galaxy Note 2. Bereits neben dem Galaxy S2 hat sich die erste Auflage des Note zu einer Art „Überraschungshit“ gemausert. Dank des 5,3-Zoll-Displays und der S-Pen-Technologie konnte die Gerätschaft bei vielen Usern punkten, die gerne einen großen Touchscreen nutzen. Das Display des Note 2 soll übrigens auf 5,5 Zoll „anwachsen“. Der „Sprung“ wäre somit nicht so groß wie zwischen dem iPhone 4S und dem iPhone 5 – aber unterstreicht einmal mehr, dass der Markt da ist – für größere Displays. Das hat ganz offensichtlich auch Apple verstanden – und würde mit dem iPhone 5 und dem iPad Mini in Sachen Display-Größe eine Antwort geben.

✔ Folge ukonio.de auf Twitter, Facebook oder Google+

Interessant wird zudem zu beobachten sein, welche Betriebssysteme auf den neuen Modellen installiert sein werden. Für das iPhone 5 und das iPad Mini scheint iOS 6 realistisch – die neuste Version des Apple-Betriebssystems durchläuft gerade eine Beta-Phase. Hier deutet übrigens eine neue zusätzliche Icon-Reihe auf die womögliche Display-Größe des iPhone 5 hin, zumindest, wenn Emulatoren bemüht werden. Google Maps wird derweil durch einen eigenen Kartendienst von Apple „ersetzt“; und YouTube wird nicht mehr vorinstalliert sein – der „Gang“ in den App Store wird fällig. Google und Apple haben offenbar keine so rechte Lust mehr, weiter „kooperativ“ zu sein.

In Sachen „Power unter der Haube“ könnten alle drei „Mitbewerber“ auf vier Kerne, also einen Quadcore-Prozessor, setzen. Beim Samsung Galaxy Note 2 scheinen 2 GB Arbeitsspeicher denkbar – doch auch in Südkorea ist man gerne mal etwas schweigsamer, will heißen: Bestätigt ist nichts.

iOS 6 und Jelly Bean?

Auf dem Samsung Galaxy Note 2 könnte die aktuelle Version des – genau – Google-Betriebsysstems von Beginn an installiert sein: Die Rede ist von Android 4.1 („Jelly Bean“), das bereits auf dem Samsung Galaxy Nexus ausgerollt wurde uns sich auch für das Samsung Galaxy S3 ankündigt. Möglich ist aber auch, dass die User zunächst mit „Ice Cream Sandwich“, also Android 4.0, Vorlieb nehmen müssen.


Viel Wirbel sorgte im Falle des iPhone 5 zuletzt ein möglicher neuer Dock-Connector: Statt der bisher beim iPhone üblichen 30 Pins könnten womöglich nur noch 19 oder gar 8 Pins zum Einsatz kommen. Doch für all jene User, die bereits Ladekabel und Co. besitzen, wird es womöglich einen Adapter geben. Über den Ladekabelanschluss eines Rasierers wurde im Vorfelde gewiss noch nicht so viel Wind gemacht.

✎ iPhone 5: Wie viel „Saft“ hat Apples neues Smartphone?

Bleibt die Frage, ob das Samsung Galaxy Note 2 nun wirklich als Konkurrent des iPhone 5 oder des iPad Mini durchgeht. Oder ob sich das Note (auch in der zweiten Auflage) nicht einfach eine Lücke gesucht – und gefunden hat.

Die Antworten könnten am 29. August auf der IFA – Produktvorstellung von Samsung – und am 12. September auf der Keynote gegeben werden. Obwohl Samsung somit bezüglich der Präsentation vorlegen könnte, ist es bis dato nur möglich – etwa bei der Deutschen Telekom – das iPhone 5 vorzubestellen. Bezüglich des Samsung Galaxy Note 2 müssen sich User noch ein wenig gedulden – eine Vorbestellung ist bislang nicht möglich. Aber was nicht ist, kann ja noch werden.

Und wo sind sie alle, die potenziellen Käufer des iPad Mini? Wie dem auch sei: Das wird ein „heißer“ Smartphone-Herbst.

Kommentar hinterlassen zu "iPhone 5, iPad Mini & Samsung Galaxy Note 2: Smarter Herbst"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*