Apple

iPhone 5 – Samsung Galaxy S3 als Maßstab?

Apples iPhone 5 wird mit Spannung erwartet. Auch der Release des Samsung Galaxy S3 wurde ersehnt – große Überraschungen blieben aus. Hinkt der Vergleich?
Zum iPhone 4S und Samsung Galaxy S3 gesellt sich bald das iPhone 5 dazu. | © Apple / Samsung
Apples iPhone 5 wird mit Spannung erwartet. Auch der Release des Samsung Galaxy S3 wurde ersehnt – große Überraschungen blieben aus. Hinkt der Vergleich?

Viel wurde über das kommende iPhone schon geschrieben. Was war da nicht alles zu lesen von einer 3D-Kamera, von einem biegsamen Display und der Innovation, dass mit dem iPhone 5 gar telefoniert werden könne.

Doch wer zuletzt die Gerüchte vor dem Release des Samsung Galaxy S3 verfolgt hat, der weiß: Die ganz großen Innovationen blieben beim Flaggschiff des südkoreanischen IT-Giganten aus. Den Verkaufszahlen hat dieser Umstand derweil nicht „übel“ mitgespielt – das Galaxy S3 geht weg wie warme Semmeln. Das Display mit 4,8-Zoll weiß zu überzeugen, die Technik unter der Haube ebenso. Über die „Wertigkeit“ der Hülle wurde bereits hinlänglich diskutiert – da möge sich jeder sein eigenes Bild machen.


Himmelsstürme iPhone 5?

Beim iPhone 5 – so denn es wirklich diesen Namen trägt, und Apple nicht am Ende doch analog des „neuen iPad“ die „5“ streicht – wird es womöglich ganz ähnlich aussehen. Im Vorfelde wurde viel gemutmaßt über das neue Device aus Cupertino, und am Ende ist es dann womöglich doch „nur“ ein Smartphone.

✎ Samsung Galaxy Note 2 vs. Apple iPad Mini?

Zudem wird der große „Aha-Effekt“ bezüglich des iPhone 5 am Ene – also im Rahmen der Keynote – womöglich ausbleiben, zu viele Informationen scheinen bereits durchgesickert zu sein. Zuletzt ließen Bilder „aufhorchen“; die das iPhone 5 zeigen, wie es aus Ersatzteilen zusammengeschraubt wurde.

Und vergleicht der geneigte Smartphone-User diese Bilder mit dem Gerüchtegemenge, scheint klar zu sein: Das Display „wächst“ auf 3,95 Zoll an. Bisher kam bei allen Generationen – iPhone, 3G, 3Gs, 4, 4S immer ein 3,5 Zoll Display zum Einsatz.

Schrumpfen und wandern

Ansonsten wird deutlich, was ebenfalls schon durchs Netz geisterte: Der Dock-Connector „schrumpft“ und der Kopfhöreranschluss „wandert“. Die Breite des iPhone 5 soll sich derweil nicht ändern, jedoch die Länge. Statt einer Darstellung in 4:3 schwenkt Apple um auf 16:9 – und dürfte damit im „Unterhaltungstrend“ liegen.

Über weitere technische Spezifikationen kann ebenfalls gemutmaßt werden – jedoch steht zu vermuten, dass Apple einen Quadcore-Prozessor verbaut. Der interne Speicher wird vermutlich erneut bei 16, 32 und 64 GB-Byte-Variante liegen. 8 GB scheinen nicht mehr im Trend zu liegen.

✎ iPhone 5 – Galaxy S3 und HTC One X Silber und Bronze?

In Sachen Betriebssystem lässt sich Apple vermutlich ebenfalls nicht lumpen: Derzeit wird iOS 6 bereits getestet. Insofern die Beta-Phase bis zum Release abgeschlossen ist – was einfach mal angenommen werden kann – kommen die Käufer in den Genuss des neuen Betriebssystems. Doch auch User des iPhone 4S, 4 und 3GS werden dann vermutlich sogleich mit iOS 6 „Vorlieb“ nehmen können.

✔ Folge ukonio.de auf Twitter, Facebook oder Google+

Ob derweil Siri mit weiteren Überraschungen des Weges kommt und Apple womöglich mit irgendeiner Weltneuheit um die Ecke kommt, über die keine Seite, kein Foxconn-Mitarbeiter oder Szene-Kenner bis dato Wind bekommen hat, bleibt abzuwarten.

Doch am Ende, dann, wenn im September oder Oktober das iPhone 5 erscheint, wird es so sein wie immer: Die große Hysterie um ein Telefon. Verrücktes digitales Zeitalter.