iPhone 5S und „Billig“-iPhone Release: September und Juli?

iphone-5-screenshot-appleApple

Samsung hat mit seinem Galaxy S4 vorgelegt – wann reagiert Apple, der größte Konkurrent der Südkoreaner im Smartphone-Business? Nun, der Branchendienst Digitimes will wieder einmal Wind von ein paar Informationen bekommen haben, die sich um ein mögliches iPhone 5S kreisen. So soll es sich nicht um ein „brandneues“ Smartphone handeln – sondern „schlicht“ um eine effektive Weiterentwicklung des iPhone 5. Wir erinnern uns: Auch beim iPhone 4 und beim Nachfolger, dem iPhone 4S, hat Apple die Strategie angewandt. So wurde damals etwa eine zweite Antenne verbaut, um ein „Emfpangsproblem“ des Vorläufers möglichst auszumerzen.

Bezüglich des Erscheinungstermins lässt sich Digitimes gefühlt noch alle Türen offen: Irgendwann zwischen Juli und September 2013 soll das iPhone 5S erscheinen. Hier könnten wir fast ein „ach nee“ hinterherschicken. Machen wir aber nicht. Vieles deutet aber darauf hin, dass das iPhone 5S eher später – denn früher – auf den Markt kommt. Bis dato hat Apple beim iPhone stets auf einen „ungefähr“ einjährigen Turnus vertraut. Beim iPad hingegen haben sich die Ereignisse zuletzt schon nach einem halben Jahr überschlagen.


Doch ein wenig konkreter wird es dann doch noch: Bereits diesen Monat sollen Zulieferer damit beginnen, Bauteile des künftigen iPhones zu verschicken. Vermutlich wird sich einmal mehr Foxconn in China für die Produktion des iPhones verantwortlich zeichnen – und alle digitalen Puzzleteile zusammensetzen.

✎ iOS 6.1.3 für iPhone 5 und Co. – das evasiOn-Jailbreak Dilemma

Bei der Kamera soll Apple offenbar nur dezent nachlegen – quasi im Detail. So könnten erneut 8 Megapixel im Spiel sein – also wie beim iPhone 4S und 4. Das Kameraobjektiv soll derweil aus fünf Linsenelementen bestehen.

Und, kommt das iPhone „Billig“?

Zudem wollen jene Gerüchte nicht verstummen, nach denen Apple tatsächlich ein „Billig-iPhone“ in der Pipeline hat. Ob dieses vor und nach einem iPhone 5S präsentiert wird, ist noch nicht ausgesungen. Oder ob der IT-Gigant aus Cupertino einem „Billig-iPhone“ eine extra Keynote zur Präsentation einräumt.

Der Preis jedenfalls soll es in sich haben: Zwischen 100 und 150 US-Dolloar könnte eine solche „billig“ Einstiegsvariante kosten – wahrlich „billig“. Das Gehäuse soll jedoch aus Plastik bestehen – also jenem Material, das auch Samsung, etwa bei seinem Flaggschiff Galaxy S4, verbaut. Das wird noch immer von vielen Nutzern kritisch gesehen – Glas oder Aluminium, wie es Apple verwendet, gelten als „edler“. Doch die Herstellungskosten sind eben auch entsprechend höher. Und wenn gleich immer wieder über das Plastik der Galaxy-Reihe gelästet wird: Trotzdem geht es weg wie warme Semmeln, wie aktuell die Vorbestellungen beim Samsung Galaxy S4 zeigen.

✎ Galaxy S4 vs. iPhone 5 und HTC One: Klarer „Speed“-Sieger?

Derweil erwartet Apple laut Digitimes, bereits im ersten Quartal nach Marktstart 25 bis 30 Millionen iPhone 5S zu verkaufen.

Fragen über Fragen

Viele weitere Fragen ranken sich um das iPhone 5S – die Antworten wurden bis dato aber nicht geliefert. Es rumort also in der Gerüchteküche: Setzt Apple beim kommenden iPhone womöglich auf NFC? Und ist der Home-Button auf der Front des iPhones womöglich ein Scanner – etwa zum Entsperren des mobilen Begleiters? Und quakt Siri weiterhin munter drauf los? Ist iOS 7 gesetzt? Und setzt das künftige iPhone auch auf einen Zahnstocher und eine kleine Schere?

Zudem fragen sich nicht wenige Köche, ob Apple beim Retina Display nachbessert. Die Konkurrenz hat nachgelegt – „einmalig“ ist das Retina Display mit seiner Auflösung nicht mehr, Full HD-Touchscreens setzen sich durch. Doch wenn man bedenkt, dass Apple etwa beim iPad Mini auf das Retina Display verzichtet hat, wäre ein Innovationssprung dann doch überraschend.

iPhone 5S und Billig-iPhone: Erscheinen tatsächlich diese beiden Gerätschaften noch in 2013, wird darüber zu berichten sein.




Kommentar hinterlassen zu "iPhone 5S und „Billig“-iPhone Release: September und Juli?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*