iPhone 5S oder iPhone 6? Ein Marketing-Experte mischt sich ein

apple-store-jungfernstieg-innenansicht-logo-hamburg-andres-lehmannAndres Lehmann

Ratschläge von Freunden – das ist bekanntermaßen immer so eine Sache. Ken Segall schreibt in seinem „Observatory“-Blog so denn seine Gedanken zum kommenden iPhone „runter“, wie man das so schön sagt. Segall hat einst für den Apfel-Konzern gearbeitet, und sieht sich jetzt – so denn wir das richtig deuten – als eine Art „Marketing-Botschafter“.

Und in dieser Funktion rät er Apple davon ab, das nächste Smartphone mit dem Apfel iPhone 5S zu nennen. Die Käufer seinen diese „Zwischenschritte“ leid – so der Tenor.

Wenn wir an dieser Stelle etwas ergänzen dürfen: Wer 600 Euro und mehr für einen mobilen Begleiter auf den Tisch legt, erwartet nun mal ein ganz neues Smartphone.

Seit Monaten halten sich die Gerüchte, dass beim iPhone 5S nur „nachjustiert“ wird, warum sollte Apple dem Kind also einen ganz neuen Namen verleihen?


Nun, der Name hat eben eine Signalwirkung. Und so schreibt Segall in seinem Blog: „Ich wünschte Apple hätte niemals ein ‚4S’ konstruiert.“ Sprich: Er hätte sich vermutlich schon vor knapp zwei Jahren das iPhone 5 gewünscht. Den Verkaufszahlen tat die „S“-Namensgebung damals – so steht es zu vermuten – keinen Abbruch. Wobei Samsung sein Galaxy S4 ja auch nicht Galaxy S3S getauft hat. In Südkorea scheint man somit den Blog von Segall zu lesen.

✎ iPhone 5S oder 6: Neue Details zum iPhone 5 Nachfolger

Für das künftige Flaggschiff von Apple hat der Marketing-Experte derweil auch schon einen Ratschlag parat – und dieser überrascht nun wirklich nicht: Lasst uns das nächste Flaggschiff aus Cupertino doch gleich iPhone 6 nennen!

Und dann noch ein Beispiel

Ein Beispiel von Segall klingt dann nicht besonders einleuchtend: Wer würde sich in diesem Jahr ein Auto mit der Bezeichnung 2012S kaufen? Nun, egal ob mit S oder die aktuelle Jahreszahl: Ein Mercedes 2013 ist uns bis dato noch nicht untergekommen.

Doch der Verglich hinkt: Denn die E-Klasse kommt nicht jedes Jahr auf den Markt. Apple hingegen trieb es ja zuletzt auf die Spitze: Bereits nach einem halben Jahr hatten die Amerikaner ein neues iPad „nachgelegt“. Zumindest bei den Smartphones hält der IT-Gigant aus Cupertino jedoch bis dato noch den einjährigen Turnus ein.

Und ob das künftige Smarthone nun iPhone 5S oder iPhone 6 heißt, hängt womöglich aus der Sicht Apples nicht vom Blog-Eintrag eines Ken Segall ab.

✔ Folge ukonio.de auf Twitter, Facebook oder Google+


Kommentar hinterlassen zu "iPhone 5S oder iPhone 6? Ein Marketing-Experte mischt sich ein"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*