Alstereis sollte nicht betreten werden

alster-eis-herz-skyline-hamburg-andres-lehmannAndres Lehmann

Hamburg. Manch einer begibt sich ja gerne auf dünnes Eis. Doch in Hamburg sollte davon derzeit abgesehen werden.

Zwar hält uns das sibirische Hoch „Cooper“ in Schach, doch trotz der teils zweistelligen Minusgrade sollte das Eis laut der Hamburger Umweltbehörde derzeit nicht betreten werden.

Zur Begründung: Die Eisdecke sei zu dünn und brüchig, teilte ein Sprecher dem Abendblatt mit.

Alstereisvergnügen?

Aber natürlich kreisen in den Köpfen vieler Eislauffreunde schon wieder die Gedanken um ein „Alstereisvergnügen“. Doch zu einem Budenzauber „on ice“ wird es wohl auch in diesem Jahr nicht kommen.

Schon vor Jahren wurde ein neuer Bemessungswert für die Eisdecke festgelegt. Und um diesen Wert zu erreichen, düfte „Cooper“ womöglich weit über einen Monat die Puste nicht ausgehen.

Aber wer wünscht sich schon eine Eiseskälte bis in den März?

Kommentar hinterlassen zu "Alstereis sollte nicht betreten werden"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*