Bettina Wulff schaut beim Hamburger Abendblatt vorbei

hamburger-abendblatt-logo-andres-lehmannAndres Lehmann

Charmeoffensive im Hause Wulff: Völlig überraschend, wie Spiegel Online in seiner Top-Meldung mitteilt, tauchte Bettina Wulff am heutigen Tage beim Neujahrsempfang des Hamburger Abendblatt auf.

Es muss schlecht stehen um den Bundespräsidenten Christian Wulff, wenn diese Meldung bei SpOn ganz oben steht, samt Panoramabild einer lächelnden Bundespräsidentengattin. Denn mehr kann eine „Wir-sind-dran-am-Top-Thema-Zitrone“ nicht ausgequetscht werden.

Ganz nah dran

Bettina Wulff habe laut SpOn, Achtung, „in der Menge gebadet“. Gut, und es wird angemerkt, dass das Hamburger Abendblatt, man kann es nicht anders sagen, Leitmedium in Hamburg, auch zu Springer gehört.

Doch das Abendblatt hat Christian Wulff während dieser ganzen Krisenzeit („Häusle-Finanzierung“) nicht mit einem Anruf behelligt. Die Bild-Zeitung spielt offenbar dann doch noch in einer anderen Liga.

Und, das wird immer wieder vergessen, auch der Spiegel erhielt keinen Anruf. Dafür erfreute sich manch Redakteur beim Abendblatt-Neujahrsempfang aber offenbar am Anblick von Bettina Wulff.

Bei Sekt und Schnittchen wurde der Redaktion ja gleich gesimst, wer da völlig überraschend beim Neujahrsempfang im Altona Cruise Center auftauchte: „Haut das groß raus!“

Bettina, zieh dir bitte etwas an!

Kommentar hinterlassen zu "Bettina Wulff schaut beim Hamburger Abendblatt vorbei"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*