Bilder Hamburg Blue Port 2012 vor den Cruise Days

hamburger-hafen-dock-kraene-sonnenuntergang-blue-port-2012-andres-lehmannAndres Lehmann

Hamburg. Am heutigen Tage starten die Hamburg Cruise Days. Bis Sonntag werden in den Hamburger Hafen einmal mehr etliche „Giganten der Meere“ einschippern, allen voran die Queen Mary 2.

Doch bereits seit Montag „leuchtet“ der Hafen in einem blauen Gewand: Einmal mehr haben sich Lichtkünstler Michael Batz und sein Team im Hafen ausgetobt – und den „Blue Port“ erschaffen.

☼ Bildergalerie: Hamburg Blue Port 2012

Und so war bereits die ganze Woche über in den Abendstunden viel Betrieb im Hafen – und das auch ohne einfahrende Kreuzfahrtschiffe, Paraden Buden und Bühnen. Denn bei Dämmerung entfaltet der „Blue Port“ seine ganze Magie.


Am Donnerstagabend staunten so denn viele Fußgänger entlang der Landungsbrücken nicht schlecht, als sie all die blauen Neonröhren an den Hafenanlagen oder Gebäuden ausmachten: „Echt ne irre Idee“, sagt ein Besucher. Ein Tourist gibt zu Protokoll: „Das hat schon was – so ein Hafen mitten in der Stadt.“

Blau wohin man schaut

Wie weitläufig der Hamburger Hafen und somit auch die zu bestaunende Lichtkunst sind, unterstreicht die Unterhaltung zweier Damen. „Ich muss nicht jeden blauen Zipfel anschauen“, sagt sie.

☼ Bildergalerie: Blue Port „Best Of“

Und tatsächlich: Es ist kaum möglich, im Rahmen eines einzigen Spaziergangs all die „blaue Kunst“ entlang der Elbe zu erspähen. Egal ob der Hamburger Michel, das Dock von Blohm + Voss, das Musicalzelt von „Der König der Löwen“, die Elbphilharmonie samt zahlreicher Kräne, die Rickmer Rickmers oder die Cap San Diego, die Fischauktionshalle, die Köhlbrandbrücke, die Landungsbrücken, der Mississippi-Dampfer – ja, selbst die Hafenfähren: Was leuchtet denn eine Woche lang in Hamburg bitteschön nicht blau?

✔ Folge ukonio.de auf Twitter, Facebook oder Google+

Heute also gesellt sich zu der beschaulichen Lichtkunst noch der „Cruise Days“-Tumult dazu. Alle Hobbyfotografen dürften ihre Bilder derweil schon im Kasten haben – denn ein ruhiges Fotografieren ist ob der zu erwartenden Menschenmassen an den drei Cruise-Days-Tagen kaum noch möglich.

Auch ukonio.de war bereits vor Ort und zeigt im Rahmen einer Bildergalerie den Hafen im „blauen Gewand“.

Kommentar hinterlassen zu "Bilder Hamburg Blue Port 2012 vor den Cruise Days"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*