Bilder Sonnenfinsternis über Hamburg: Beste Sicht auf die Sichel

sonnenfinsternis-hamburg-20-03-2015Andres Lehmann

Hamburg. Tagelang verwöhnte der Frühling die Hansestadt mit wunderbarem Frühlingswetter – doch pünktlich zur Sonnenfinsternis machte das Wetter all den „Sonnenanbetern“ fast einen Strich durch die Rechnung. Und das obwohl diese Sonnenfinsternis am 20. März 2015 pünktlich zum Frühlingsbeginn über der Nordhalbkugel vonstatten ging.

Anfänglich, als der Mond sich langsam vor die Sonne schob, war noch strahlender Sonnenschein. Doch die Minuten verstrichen – und umso näher die gut achtzigprozentige Verdunkelung der Sonne durch den Mond rückte, desto mehr Hochnebel und Wolken zogen auf.

Es werde Schatten

Die partielle Phase der Finsternis dauerte an – doch all jene Hamburger, die im Vorwege der Sonnenfinsternis 2015 keine Sonnensichtbrille mehr ergattern konnten, waren gar nicht mal allzu traurig über den Wetterumschwung, denn: Dank der zunächst dünnen Wolkendecke konnte zumindest für wenige Momente der Blick gen Sonne gerichtet werden, oder Folgeschäden für die Netzhaut zu befürchten. Und da war sie, die Sichel: Ein himmlisches Ereignis.

Doch gegen 10:30 Uhr war etwa auf dem Hamburger Rathausmarkt vom Mond und von der Sonne nichts mehr zu sehen, zu dick war die Nebelschicht.

Richtig düster wurde es zwar nicht – doch empfindlich kalt. Das wärmende Sonnenlicht hatte schließlich nicht nur mit der Wolkendecke, sondern auch noch mit dem Mond zu kämpfen. In einer Bildergalerie zeigen wir das Himmelsereignis: Beste Sicht auf die Sonnen-Sichel.

Am Nachmittag schließlich strahlte die Sonne wieder über Hamburg – ganz und gar „unbehelligt“ vom Mond.

✔ Folge ukonio.de auf Twitter, Facebook oder Google+


Kommentar hinterlassen zu "Bilder Sonnenfinsternis über Hamburg: Beste Sicht auf die Sichel"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*