Fliegender Teppich in den Deichtorhallen

deichtorhallen-horizon-field-hamburgDeichtorhallen

Hamburg. Der britische Künstler Antony Gormley ist mit einer „abgehobenen“ Idee zu Gast in den Deichtorhallen: Sein Kunstwerk, das „Horizon Field Hamburg“, eine langgezogene, spiegelnde und dunkle Ebene, kann ab diesen Freitag von allen Kunstinteressierten nicht nur bestaunt, sondern auch begangen werden.

Jedoch muss der Besucher zunächst sein Schuhwerk ablegen, bevor die leicht schwingende Fläche in 7,6 Metern Höhe betreten wird.

Die „hochglänzende“ Ebene wurde in der 4.000 Quadratmeter großen Nordhalle der Deichtorhallen installiert.

Plattform ohne Grenzen

Begehbare Kunst ist ein Erlebnis für sich. Der Besucher sieht die Kunst nicht nur, sondern fühlt und erlebt sie. Die „Plattform ohne Grenzen“ wurde vom zeitgenössischen Künstler Gormley für Hamburg gestaltet.

Die Kunst in den Deichtorhallen bleibt mit der Installation „Horizon Field Hamburg“ somit bis zum 9. September in Bewegung.

Kommentar hinterlassen zu "Fliegender Teppich in den Deichtorhallen"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*