Schnellzug wird 20

ice-dammtor-fahrt-hamburg-andres-lehmannAndres Lehmann

Kinder, wie die Zeit vergeht: Vor genau 20 Jahren tingelte der erste ICE auf den Gleisen der Deutschen Bahn.

Für die Jungfernfahrt hat sich die Bahn damals eine eher überschaubare Strecke ausgesucht: Der Schnellzug düste von Hamburg nach München.

Um 5:53 Uhr in der Früh verließ der ICE mit dem putzigen Namen Münchner Kindl den Bahnhof Hamburg-Atlona.

20 Jahre? Abgefahren!

Täglich nutzen heutzutage mehr als 210.000 Fahrgäste nach Angaben der Deutschen Bahn das bundesweite ICE-Streckennetz. Kein Wunder, dass es da zuweilen in den Abteilen auch mal hitzig zugeht. Trotz allem Komfort heißt es: Kühlen Kopf bewahren!

Wir wünschen dem ICE – gerade erst wurden Züge einer neuen Generation geordert – alles Gute. Verbunden mit den besten Glückwünschen, würden wir der Bahn gerne noch ein paar Anregungen mit auf die Strecke geben:

– th-Training für Schaffner, sank you
– Variationen der Aussage „Ist noch jemand zugestiegen?“
– Zugverspätungen ab einer halben Stunde bitte mit einem Witz des Tages durchsagen

Kommentar hinterlassen zu "Schnellzug wird 20"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*