Deutschland gewinnt, Aogo kommt spät rein

hsv-aogo-westermann-hamburg-andres-lehmannAndres Lehmann

Erst kurz vor Spielende traf Mario Gomez für die deutsche Fußballnationalmannschaft. Sein zweiter Treffer des Abends machte das 2:1 gegen mutig aufspielende Österreicher perfekt.

Im nicht gerade spannenden EM-Qualifikationsspiel gingen die Mannen von Nationaltrainer Jogi Löw recht glücklich als Sieger vom Platz.

Im ARD-Interview mit Reinhold Beckmann nach dem Spiel gibt sich Jogi Löw kritsch: „Das waren heute zu viele Abspielfehler und wir haben es nicht geschafft, den Abschluss zu finden.“

Für zehn Sekunden auf dem Platz

Der Kapitän des Hamburger Sportvereins, Heiko Westermann, wurde für das Länderspiel nicht nominiert. Dennis Aogo hingegen kam von der Bank rein.

Eine richtige Chance, sich auszuzeichnen, hatte der Spieler des HSV jedoch nicht: Gerade einmal zehn Sekunden durfte er in Wien ran – dann war Schluss im Ernst-Happel-Stadion.

Bleibt für den Hamburger die Hoffnung auf die Partie gegen Aserbaidschan am Dienstagabend. Und ein wenig mehr Laufbereitschaft darf es dann auch sein – bei allen DFB-Spielern.

Kommentar hinterlassen zu "Deutschland gewinnt, Aogo kommt spät rein"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*