Mit Olli Dittrich im Quotensumpf

Am Dienstagabend kehrte Harald Schmidt aus der Winterpause zurück. Die Vorsätze fürs neue Jahr lauten sicherlich: Ab sofort an drei Abenden die Woche gute Sendungen abliefern.

Und so lud sich Harald Schmidt einmal mehr seinen Aushilfssherif Olli Dittrich ins Kölner Studio 449 ein. Gemeinsam vergaben sie die Filmrollen für den großen „Film Film Film Film“ über das abwechslungsreiche Leben des aktuellen Bundespräsidenten Christian Wulff.

Die spektakulärste Personalie freilich lautet: Veronica Ferres, die Freundin vom lupenreinen Unternehmer und Wulff-Freund Carsten Maschmeyer, spielt Veronica Ferres.

Auf Empfang?

Ansonsten zeigte Dittrich Herrn Schmidt sein iPhone. Ein Glück ist „Dirty Harry“ zurück bei Sat.1, Schleichwerbung ist bei den öffentlich-rechtlichen nicht en vogue.

Das Zusammenspiel von Schmidt und Dittrich erfreut den TV-Zuschauer. Jedenfalls jene, die die Late-Night-Sendung im Bällchensender auch einschalten.

Die Quote am Dienstag: 500.000 Menschen, eine halbe Million Nachtschwärmer, und viele lange Gesichter bei den Sat.1-Chefs.

Hoffen wir auf einen langen Atem in München.

3 Antworten auf „Mit Olli Dittrich im Quotensumpf“

Schreibe einen Kommentar zu Cocky Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.