Die „dümmsten“ Fahrraddiebe Hamburgs

fahrrad-rad-reifen-hamburg-andres-lehmannAndres Lehmann

Hamburg. Die Hansestadt dreht am Rad: Am vergangenen Wochenende wurden gleich zwölf mutmaßliche Fahrraddiebe festgenommen. Der NDR berichtet, dass zudem geklautes Diebesgut mit „zwei Rädern“ sichergestellt werden konnte.

Auf einem Flohmarkt an der Trabrennbahn in Bahrenfeld etwa hatten Verkäufer versucht, geklaute Fahrräder zu verkaufen. Nun werden sie der Hehlerei verdächtigt.

In Neugraben waren zudem Zivilfahnder aufmerksam und ertappten Fahrraddiebe bei der Arbeit – für die Diebe somit keine runde Sache.


I want to ride my bicycle

Der „schrägste“ Vorfall ereignete sich jedoch in St. Pauli. Ein aufmerksamer Zeuge alarmierte die Polizei, als er beobachtete, wie zwei Männer ein Fahrradschloss aufbrachen und dabei waren, das Fahrrad in einen Kleintransporter zu verfrachten.

Die Polizei eilte zum Tatort, fand aber nur noch den Kleintransporter, das Fahrrad und Aufbruchwerkzeug vor. Die Diebe waren derweil getürmt.

✔ Folge ukonio.de auf Twitter, Facebook oder Google+

Doch offenbar lebt es sich ohne einen Sprinter dann doch nicht so gut. Und so stolzierten just jene beiden Tatverdächtige am Sonntag in die Davidwache auf dem Kiez und erkundigten sich höflich, wo denn ihr Auto sei.

Es folgte die Festnahme, doch mangels Haftgründen wurden sie wieder entlassen.

Kommentar hinterlassen zu "Die „dümmsten“ Fahrraddiebe Hamburgs"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*