Der Fall mit dem Euro-Bond

dittsche-eppendorfer-grill-station-front-hamburg-andres-lehmannMahlzeit! | © Andres Lehmann / ukonio.de

Hamburg. Olli Dittrich verwandelte sich am Sonntagabend einmal mehr in „Dittsche“. Der Mann in Schlappen und Bademantel versuchte mit seinem Ingomann hinterm Tresen in der Eppendorfer Grillstation, die Eurokrise zu beleuchten.

Da sich die Engländer derzeit ja ein wenig quer stellen, begibt sich Dittsche auf den Jagt nach dem Euro-Bond, in Anlehnung an James Bond jetzt mo sagen. Das ganze Programm also.

Und sein Teppich hat durch die neusten Versteigerungen auch an Wert gewonnen, oder? Doch Ingo möchte das gute Stück, ein mitgebrachtes Prachtexemplar von einem Teppich, partout nicht kaufen, obwohl Dittsche ihn fast anfleht. So kurz vor Weihnachten.

Besinnlichkeit

Das skurrile Zusammenspiel zwischen Dittsche und Ingo (Jon Flemmnig Olsen) läuft so kurz vorm Fest zur Höchstform auf.

Ach so, und Dittsche hat vor der Ankunft von Herrn Karger, er war in Kur, noch Kargers Klo präpariert. Es wäre doch unschön, wenn ein Adventskranz einfach so ins Klo geworfen wird.

Und selbst Schildkröte (Franz „Mr. Piggi“ Jarnach) hatte in der Sendung am Sonntag mehr zu sagen also nur: Halt die Klappe, ich hab‘ Feierabend.

Kommentar hinterlassen zu "Der Fall mit dem Euro-Bond"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*