Bully Herbig schaute als „Darth Vader“ im Imbiss vorbei

dittsche-eppendorfer-grill-station-logo-hamburg-andres-lehmannAndres Lehmann

Hamburg. In der neuen Dittsche-Staffel zeigten sich Olli Dittrich und „Imbisswirt“ Jon Flemming Olsen ist Bestform. Dittsche betrat die Grillstation mit Benzinkanistern. Er möchte fortan Sprit vermieten. Klar, tankt er doch jeden Sonntagabend selbst bei seinem Ingomann.

Dittsche zeigte sich auch besorgt: Warum muss der ehemalige Bundespräsident Christian Wulff ein Umzugsunternehmen beauftragen, um das Schloss Bellevue in Berlin zu räumen? Wo sind all seine Freunde hin?

„Möge die Wurst mit dir sein!“

Zudem zeichnete der Bademantel-Träger gleich Zukunftsperspektiven auf: Aus „Wuff die Hundeshow“ könnte doch schnell „Wulff die Hundeshow“ werden. Denn wo hausierte Wulff nebst Gattin für über ein Jahr? Richtig, im Schloss Bellevue. Wuff!

Und als dann in der Oscar-Nacht auch noch Darth Vader in der Eppendorfer Grillstation vorbeischaute, seinen Helm abnimmt, und ein sichtlich verwirrter Michael „Bully“ Herbig fragt, wo denn die Oscar-Feier sei, ist das Spektakel perfekt.

So darf es an der berühmtesten Theke Deutschlands gerne weitergehen.

Kommentar hinterlassen zu "Bully Herbig schaute als „Darth Vader“ im Imbiss vorbei"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*