Festival Dockville – keine Zukunft in Hamburg?

dockville-publikum-schlamm-hamburg-b-krauseB. Krause

Hamburg. In den letzten sechs Jahren hat sich das Festival Dockville in Hamburg-Wilhelmsburg bei Musikfreunden einen Namen gemacht. Doch nun scheint es auf der Elbinsel keine Zukunft mehr für die Musikveranstaltung zu geben: Wie Spiegel Online berichtet, beansprucht die Hamburg Port Authority (HPA) die Fläche fortan für sich – vorgesehen ist eine „hafenbezogene“ Nutzung.

Da jedoch das Festival – Veranstaltungsgelände mit Bühnen und Camping-Fläche – zu viel Platz beanspruchen, wird das Dockville 2012 wohl das letzte Mal an Ort und Stelle stattfinden. Und auch wenn die Stadt Hamburg betont, dass nach alternativen Flächen auf dem Stadtgebiet Ausschau gehalten wird, so sind die Veranstalter offenbar bestrebt, nach Schleswig-Holstein auszuweichen. War’s das mit dem Großstadt-Festival?


Wilhelmsburg im Wandel

Im kommenden Jahr finden die Internationale Bauausstellung (IBA) und die Internationale Gartenschau (IGS) auf der Elbinsel in Wilhelmsburg statt. Das Dockville war so etwas wie der Vorbote. Wird nun der Stecker gezogen?

✎ Regenwetter: Dockville Festival wurde zu Schlammville

Ein letztes Mal findet das „Schlammville“ in Wilhelmsburg statt: Vom 12. bis 14. August darf auf besseres Wetter gehofft werden als im letzten Jahr.

1 Kommentar zu "Festival Dockville – keine Zukunft in Hamburg?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*