Domian verschlägt es im WDR die Sprache

domian-wdr-annika-fusswinkelWDR/Annika Fußwinkel

Alle Anhänger von Dittsche kennen den kultigen Spruch von Schildkröte stets am Ende des Imbiss-Geschehens: „Halt die Klappe, ich hab’ Feierabend.“

Dieser Satz suche am Freitag, den 13. (Mystery!) ausgerechnet den TV- und Radio-Talker Domian ein, denn ob einer technischen Panne sorgte der Sender-Kollege von Olli Dittrich für Gesprächsstoff.

Der Autor dieser Zeilen ist kein ausgewiesener Domian-Fan, aber just in diese Ausgabe zappte er rein. Und ob der Sprachlosigkeit der Moderators verwundert gleich weiter.

Ohne Worte

Jürgen Domian schaute etwas hilflos aus der Wäsche, war er doch im WDR groß im Bild, aber nicht zu verstehen. Ein Zettel mit der Aufschrift „Sorry, Riesenproblem“ musste herhalten.

Die 1Live-Radiohörer bekamen von dem „Bildspektakel“ derweil nichts mit. Der WDR räumte nun ein, es habe eine technische Störung am Sendepult gegeben.

In 16 Jahren sei eine solche Panne beim nächtlichen Anruf-Talk laut Senderangaben bis dato einmalig gewesen. Aber klar, mit solch einer Geschichte bringt man sich auch mal wieder ins Gespräch.

Es ist zuletzt etwas ruhiger geworden um die Mett-Badewannen-Geschichten.

Mahlzeit.

Kommentar hinterlassen zu "Domian verschlägt es im WDR die Sprache"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*