Abgefahrener Unfall im Elbtunnel – Diebesgut an Bord?

schild-elbtunnel-a7-verkehr-hamburg-andres-lehmannAndres Lehmann

Hamburg. In der Nacht zum Mittwoch verunglückte laut Polizeiangaben in der vierten Röhre des Elbtunnels ein Kleintransporter.

Der Ursache für den „Crash“ jedoch ist unklar, denn der Unfall passierte direkt unter einer der Überwachungskameras in der Röhre. Klar ist nur, dass – so berichten Zeugen – Fahrer und Beifahrer die Beine in die Hand nahmen.


Blöd „gelaufen“

Ein Fahrer wurde offenbar verletzt, es waren Blutspuren im Kleintransporter. Auf der Ladenfläche fanden die Polizisten derweil Altmetall. Dabei handelt es sich möglicherweise um Diebesgut.

✔ Folge ukonio.de auf Twitter, Facebook oder Google+

Die A7 war aufgrund des Unfalls für eineinhalb Stunden gesperrt. Und die möglichen Diebe hatten nur noch einen Tunnelblick und schauten in die Röhre: Das Diebesgut – so denn sich die These bestätigt – wurde nicht „an Land“ gezogen.

Keine sonderlich erfolgreiche Nacht im Hamburger Hafen.

Kommentar hinterlassen zu "Abgefahrener Unfall im Elbtunnel – Diebesgut an Bord?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*