Steigen die Kosten erneut?

elbe-vertiefung-bagger-andres-lehmannAndres Lehmann

Hamburg. Die Elbvertiefung ist drauf und dran, der Elbphilharmonie den Rang abzulaufen und die erste Geige im politischen „Projektgeschehen“ in Hamburg zu spielen.

Wirtschaftssenator Frank Horch (parteilos) gab nun im NDR zu Protokoll, die Elbvertiefung werde teurer als geplant. Grund seien zusätzliche Naturschutzflächen, weitere Ausgleichsmaßnahmen und eine erhöhte Deichsicherheit.

Bislang wurden 380 Millionen Euro für die Elbvertiefung veranschlagt, doch Horch lässt keinen Zweifel daran, dass das Ausbuddeln der Elbe weitere Kosten veranschlagen wird. Im Hamburger Hafen werden also so schnell keine größeren Containerschiffe festmachen.

Aufgehorcht

Zudem schwimmen weitere Gerüchte die Elbe stromabwärts: Gerät der Zeitplan elphilharmonielesk in Verzug?

Und gab die SPD-Regierung an, Gespräche mit Umweltverbänden zu führen, obwohl sie dies noch gar nicht getan haben?

In dieser schnelllebigen Zeit kann ja mal vergessen werden, eine Mail zu verschicken. Das sollte dann aber schleunigst nachgeholt werden.

Kommentar hinterlassen zu "Steigen die Kosten erneut?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*