Tierpark Hagenbeck: Neues Elefanten-Kalb putzmunter

tierpark-hagenbeck-elefanten-kalb-seite-hamburg-2015-andres-lehmannAndres Lehmann

Hamburg. Nach 688 Tagen hat Yashoda ein Elefantenkalb zur Welt gebracht. Der Tierpark Hagenbeck freut sich über das Mädchen – so wächst die Herde, bestehend aus Weibchen, weiter an. Männliche Elefanten sind Einzelgänger – und nicht im Familienverbund unterwegs.

Das kleine Kalb ist bereits die fünfte Geburt der 35-jährigen Yashoda – und so ging alles ganz schnell: Wie Tierarzt Dr. Michael Flügger im Gespräch mit ukonio.de verriet, dauerte die Geburt nur wenige Minuten. Das Kalb ist wohlauf – und wiegt rund 100 Euro. Doch wegen der Herdengeburt „gehen wir da zunächst nicht näher ran“, so Flügger. Eine Vermessung steht demnach noch aus.

Die Nachricht der Geburt im Tierpark Hagenbeck hatte sich schnell herumgesprochen – und so schauten viele Besucher im Elefantenhaus vorbei, um dem neuen Kalb ein „Moin moin“ zuzurufen. Schließlich ist es eher eine Seltenheit, eine Junggeburt schon so früh in Augenschein nehmen zu können.

In jener Freilaufhalle wird das Kalb, eng beschützt von Mutter und weiterer Verwandtschaft, noch einige Tage der Dinge harren – ehe es auch die Außenlage erkundet. Dort kann dann endlich auch Vater Gajendra einen Blick auf den Nachwuchs werfen. Genau wie gewiss viele weitere Besucher des Tierparks.

Bei seinen ersten Runden durch die Halle suchte das Kalb zunächst bei Mutter nach Milch, suhlte sich auch schon mal auf dem Boden – und war schon flott unterwegs.

Die letzte Elefantengeburt im Tierpark Hagenbeck war vor drei Jahren, als Assam das Licht der Welt erblickte. Doch schon im Herbst soll auf das neugeborene Kalb weiterer Nachwuchs folgen: Auch Yashodas Tochter Kandy ist trächtig.

✔ Folge ukonio.de auf Twitter, Facebook oder Google+

Kommentar hinterlassen zu "Tierpark Hagenbeck: Neues Elefanten-Kalb putzmunter"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*