HSH Nordbank geht von Bord?

europa-passage-logo-logo-andres-lehmannAndres Lehmann

Hamburg. Europa ging es wohl – wie man so hört – schon mal besser. Der drohende Staatsbankrott Griechenlands beschäftigt seit Wochen die Regierungschefs.

Warum indes, wie das Abendblatt berichtet, die HSH Nordbank kein Interesse mehr an der Europa Passage hat – darüber kann nur gemutmaßt werden. Von einer „neuen Ausrichtung“ ist die Rede.

Seit fünf Jahren gibt es die Passage im Herzen der Hansestadt am Ballindamm bereits. Über die ALIDA Grundstücksverwaltungs GmbH (nicht zu verwechseln mit AIDA) erwarb zu Beginn die HSH Nordbank einst 45 Prozent der Anteile, die Allianz die anderen 55 Prozent.

Sommerschlussverkauf?

Nun wird darüber spekuliert, ob die Allianz die Anteile der Landesbank übernimmt. Ob es wirklich zum Verkauf der Anteile an der Shopping Mall kommt – es sieht ganz danach aus.

Derweil strömen die Besucher noch immer in das „Flaggschiff“ des Handels an der Binnenalster. Zuletzt hatte die Mall aber auch mit Leerstand zu kämpfen. Derzeit stehen einige Ladenflächen leer – Nachfolger indes seien schon gefunden, betont das Center-Management.

Hoffen wir, dass sich der Sturm bald legt.

Kommentar hinterlassen zu "HSH Nordbank geht von Bord?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*