Liebesschlösser an der Fährhausbrücke „geknackt“

schloss-hochzeit-fleetinsel-hamburg-andres-lehmannAndres Lehmann

Hamburg. In vielen Städten ist es mittlerweile ein bekanntes Bild: An Brückengeländern werden Liebesschlösser befestigt. In Hamburg können viele solcher Schlösser etwa auf der Fleetinsel ausgemacht werden. Oder bis Ende April an der Fährhausbrücke in Winterhude.

Doch in Hamburgs Norden sind die Schlösser nun verschwunden. Grund: Das Geländer musstet entrostet werden, ein neuer Anstrich war von Nöten – und kurzerhand wurden alle „Liebesschlösser“ mit den Vornamen der Liebespaare und dem Datum der Vermählung entfernt.

Romantik entfernt

Das Vorgehen des Bezirksamtes ist schade, die Pärchen pilgern extra an die Brücke, kommen immer an den Ort zurück, um sich an das Anbringen zu erinnern, frei nach dem Motto: Hier haben wir unsere Liebe besiegelt.

✔ Folge ukonio.de auf Twitter, Facebook oder Google+

Doch Katja Glahn vom Bezirk Nord sagte der Mopo, es sei nicht bekannt gewesen, dass es sich auch um Liebesschlösser handele. Oftmals würden an Brücken Fahrradschlösser vergessen.

Doch seit wann graviert man auf sein Fahrradschloss das eigene Hochzeitsdatum?

Kommentar hinterlassen zu "Liebesschlösser an der Fährhausbrücke „geknackt“"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*