FC St. Pauli schlägt in Lübeck den FC Ingolstadt

luebeck-holstentor-blumen-andres-lehmannAndres Lehmann

Hamburg. Aufgrund des Becherwurfs musste der FC St. Pauli sein erstes Heimspiel auswärts in Lübeck bestreiten.

Doch die Kiezkicker ließen sich nicht beirren und schlugen den FC Ingolstad mit 2:0.

Somit startet Pauli mit seinem neuen Trainer Andre Schubert perfekt in die Fußball-Zweitligasaison.

Auftakt nach Maß

Nach einer torlosen ersten Hälfte gelang der Hamburger Elf zunächst der Führungstreffer durch Fabian Boll.

Der Kapitän erzielte wenige Minuten nach seiner ersten Bude auch noch das zweite Tor für Pauli. Tschauner hielt den Kasten bis Spielende sauber.

Zwar findet das nächste „Heimspiel“ wieder am Millerntor statt – doch so schlecht spielt es sich auf der Lübecker Lohmühle dann offenkundig doch nicht.

Die sommerliche Reise von der Elbe an die Trave hat sich für den FC St. Pauli jedenfalls gelohnt.

Kommentar hinterlassen zu "FC St. Pauli schlägt in Lübeck den FC Ingolstadt"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*