St. Pauli gegen Dresden: Wichtiger Dreier im Aufstiegskampf

bolze-pauli-dauerkarte-hunger-hamburg-andres-lehmannAndres Lehmann

Hamburg. Der Wiederaufstieg scheint mehr als ein „Traumszenario“ zu sein, denn wer Spiele dreht, der sammelt die entscheidenden Punkte im Aufstiegsrennen.

Gegen Dynamo Dresden drehten die Kiez-Kicker das Spiel. Seit mittlerweile fünf Spielen ist das Team von Trainer André Schubert ungeschlagen.

Die Aussichten vor dem Spiel waren weniger rosig. Unser Mann am Millerntor, Bolze, vermeldete vor dem Anpfiff: „Endlich im Stadion, bei trüben Nieselwetter. Mann kann nur hoffen, dass das Spiel sonniger wird.“ Und wie die Sonne schien!

Schlussoffensive

Trainer André Schubert stellte sein Team nach einer „verregneten ersten Hälfte“ sehr gut ein: Dem Rückstand in der 66. Minute wurde getrotzt, Fabian Boll und Deniz Naki trafen binnen drei Minuten und Marius Ebbers sorgte für die endgültige Entscheidung wenige Minuten vor Abpfiff.

Bolze vermeldete aus dem Millerntor noch, er sei „gut durchgefeuchtet“. Doch nach diesem Sieg dürfte die Nässe gut zu verkraften sein.

Punktgleich mit Eintracht Frankfurt und Fortuna Düsseldorf steht Pauli weiter an der Tabellenspitze der zweiten Fußball-Bundesliga.

Da geht was!

Kommentar hinterlassen zu "St. Pauli gegen Dresden: Wichtiger Dreier im Aufstiegskampf"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*