FDP-Vorsitzender wird nicht gestürzt

fdp-plakat-logo-hamburg-andres-lehmannAndres Lehmann

Beim Parteitag im Wilhelmsburger Bürgerhaus haben die Delegierten entschieden: Rolf Salo bleibt Landesvorsitzender der Hamburger FDP. Er setzte sich in der Abstimmung gegen seine Herausforderin Sylvia „Chanel“ Canel durch.

Der neue Star der FDP, Kaja Suding, die im Vorfeld der Bürgerschaftswahl am 20. Februar diesen Jahres vor allem mit großen Werbeplakaten für Furore sorgte, kandidierte nicht für den Vorsitz.

Salto Salo

Der NDR titelt: „Salo bleibt Mann der Hamburger FDP.“ Dennoch darf gefragt werden: Die Abstimmung zum Landesvorsitzenden – ein salomonisches Urteil? Oder befürchtet manch Liberaler nun ein Solo für Salo?

Wir behalten die Parteienlandschaft der Freien und Hansestadt Hamburg im Blick.

Kommentar hinterlassen zu "FDP-Vorsitzender wird nicht gestürzt"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*