Felix Magath: Nach HSV-Schnupperkurs nun ab in die Wüste?

felix-magath-millerntor-hamburg-andres-lehmannAndres Lehmann

Zuletzt wurde Felix Magath in Hamburg „gehandelt“ – ein lockeres Gespräch unter Freunden hat es wohl gegeben. Doch im Volkspark werkelt nun als Manager Oliver Kreuzer (der sich in den kommenden Wochen vornehmlich ums „Verkaufen“ kümmern muss). Und Felix Magath? Wechselt womöglich in die Wüste. Laut Informationen des Kicker wird der Ex-HSV-Spieler und Erfolgstrainer beim Verein Al-Ain gehandelt. Auch so ein Rekordmeister wie der FC Bayern München, den Magath schon trainierte.

Doch Al-Ain ist Mitglied der Premier Devision der Vereinigten Arabischen Emirate. Da es sich bis dato um ein Gerücht handelt, ist noch nicht bekannt, ob Magath bei Al-Ain (nicht zu verwechseln „all in“) als Trainer fungiert. Oder als Manager. Beides. Oder ob er auch mal die Kamele durchs Dorf treibt.

Magaths Spieler würden bei Al-Ain gewiss ins Schwitzen kommen – auch ohne die für Magath typischen Medizin-Bälle.

Eine Nachricht wirbelt Staub auf

Eines steht derweil fest: Sollte Felix Magath wirklich in die Premier Devision der Vereinigten Emirate wechseln, könnte er dort mehr mit Geldscheinen „wedeln“ als im Volkspark beim aktuell klammen HSV.

Magath in die Wüste – alles nur eine Fata Morgana?

✔ Folge ukonio.de auf Twitter, Facebook oder Google+


Kommentar hinterlassen zu "Felix Magath: Nach HSV-Schnupperkurs nun ab in die Wüste?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*