Finn: Innovative Gummi-Handy-Halterung für das Fahrrad im Test

finn-cyclists-fahrrad-test-2014-andres-lehmannAndres Lehmann

Natürlich gibt es etliche Handy-Halterungen fürs Fahrrad. Diese sind aber leider oftmals „genormt“, sprich passgenau geformt für die jeweiligen Hersteller. Zudem sind sie zuweilen recht klobig und eine „permanente“ Vorrichtung am Fahrrad.

Mit Finn gibt es eine Alternative – die wirklich überrascht: Im Prinzip handelt es sich um ein sehr elastisches, aber „robust“ anmutendes, Gummi. Es passt locker in die Hosentasche und kann gemeinsam mit dem Smartphone seiner Wahl bequem vorm Losradeln am Tretesel angebracht werden. Dabei wird Finn einmal um den Lenker geschwungen und durch eine Lasche gezogen. Die vier Ecken des Smartphones werden dann durch das gespannte Gummi gehalten.

Ein wenig Skepsis fährt natürlich mit: Sitzt das Smartphone wirklich fest am Lenker? Und hält das Gummi? Nun, zumindest nach einigen Testfahrten können wir solche Bedenken zerstreuen: Die Montage ist kinderleicht und das Gummi schmiegt sich perfekt um das Smartphone: Da wackelt nichts.

finn-handy-halterung-cyclists-2014-andres-lehmann

Finn hat das Smartphone fest im Griff. | Foto: Andres Lehmann

In unserem Fall haben wir ein LG Nexus 5 samt Bumper an einem Trekking-Rad befestigt – ohne jegliche Probleme. Auch ein HTC-Device wurde getestet. Laut Herstellerangaben können dank Finn gar Phablets mit 5,5 Zoll und mehr am Fahrrad befestigt werden, kritisch wird es vermutlich bei Mini-Tablets – aber irgendwann geht natürlich auch am Lenker mal der Platz aus. Zumindest dann, wenn Klingel oder Fahrradcomputer ebenfalls angebracht sind.

Smartphone als Routenplaner

Doch wer sein Smartphone mit Finn am Fahrrad seines Vertrauens angebracht hat, kann es zudem bequem als Routenplaner nutzen. Selbst das Anbringen einer Lenkertasche ist kein Problem, da Finn vollends flexibel ist und das Smartphone so nach Belieben geneigt werden kann. Somit dürfte Finn auch für Tagesausflügler eine nette Option sein, so denn dem Akku (im Gegensatz zum Fahrer) nicht allzu schnell die Puste ausgeht.

Wer sein Smartphone beim Radeln somit nicht in der Hosentasche tragen und es obendrein als Routenplaner nutzen möchte, für den Weg führt womöglich kein Weg an Finn vorbei.

Finn wird von Cyclists hergestellt und kostet aktuell etwa bei Amazon 11,99 Euro.

✔ Folge ukonio.de auf Twitter, Facebook oder Google+


Kommentar hinterlassen zu "Finn: Innovative Gummi-Handy-Halterung für das Fahrrad im Test"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*