Freibaderöffnung aus heiterem Himmel

parc-fiction-palme-wetter-hamburg-andres-lehmannAndres Lehmann

Vor einigen Wochen noch stand zu befürchten: Der Frühling lässt sich Zeit im hohen Norden. Dann endlich zeigte sich Mr. Flowerpower ein, zwei Mal – eher schüchtern.

Und urplötzlich: Hamburg – und, das sei zugegeben, auch der Rest der Republik – atmet auf, der Frühling ist da und die Temperaturen schnellen dieser Tage auf über 20 Grad Celsius. Ein Ende der „Mildewelle“ ist derzeit nicht in Sicht.

Und als ob das nicht alles schon schön genug wäre, reagiert nun auch noch das älteste Freibad der Hansestadt: Das Kaifu-Bad in Eimsbüttel öffnet bereits am Karfreitag sein Außenbecken.

Dem Osterhasen im Freibad die Ohren langziehen

Selbst Frostbeulen dürfen der Saisoneröffnung unter freiem Himmel entgegenfiebern, denn die Bädersprecherin gibt sich laut Agenturmeldungen optimistisch: Bei anhaltender Wärmeperiode könne das Wasser im Becken am Freitag bereits 19 Grad haben. Gut möglich, dass der Sommer bei solchen Prognosen alsbald Protest einlegt.

Dank des sonnigen Wetters also wird die Eröffnung des Kaifu-Bades um eine Woche vorgezogen. Auf eines sei aber bei möglicher Euphorie hingewiesen: Es ist tunlichst davon abzusehen, Ostereier im Becken zu verstecken. Denn Eier gehören in kochendes Wasser.

Kommentar hinterlassen zu "Freibaderöffnung aus heiterem Himmel"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*