Google Doodle Hürdenlauf zu Olympia 2012: Bürowettkampf!

google-doodle-huerdenlauf-olympia-2012-london-screenshot-googleGoogle Screenshot

Was wurde vor Olympia 2012 in London nicht alles geschrieben über Mediatheken und Büros: Wer „unerlaubt“ Olympia an seinem Büro-Rechner schaut, scheidet womöglich bildlich gesprochen in der Vorrunde aus.

Andere Chefs sind da zuweilen etwas gnädiger – und gewähren so manch Minute, um etwa eine wichtige Entscheidung mit einem deutschen Olympioniken zu sehen.

Doch seien wir ehrlich: Bei den „ganz großen“ Spektakel-Sportarten war bis dato kein deutscher Athlet auf dem Treppchen.

✎ Google Doodle: Basketball und das „olympische“ Körbe werfen

Als etwa am vorgestrigen Abend Usain Bolt mal eben über 100 Meter die zweischnellste Zeit aller Zeiten gelaufen ist (okay, so ganz ohne Hürde), kannte die Stimmung im Olympiastadion kein Halten mehr: 70.000 Zuschauer jubelten in der ausverkauften Arena. Auch ZDF-Kommentator Wolf-Dieter Poschmann verhaspelte sich zur Abwechslung mal recht wenig – aber bei einem Sprint von 9,63 Sekunden kann man auch verhältnismäßig wenig Blödsinn reden.


Google hat derweil ganz offensichtlich großen Gefallen am Spektakel in London gefunden – jeden Tag seit Beginn der Olympischen Spiele präsentiert der amerikanische Suchgigant ein Doodle.

✎ MS Deutschland – Dürfen Passagiere bald freiwillig mehr zahlen?

Doch bislang führte ein Bild stets „nur“ zu einem Suchbefehl – etwa Turmspringen. Heute jedoch sieht das anders aus: Zwar ist das Bild auch verlinkt – Hürdenlauf – doch bevor die Suche „in Auftrag“ gegeben wird, darf sich ein jeder Hobby-Olympionike selbst sportlich betätigen: Mit Hilfe zweier Cursor-Tasten und der Leertaste muss ein Hürdenläufer ins Ziel gesteuert werden. Am Ende wird sogleich eine Zeit ausgegeben: Der Wettkampf ist eröffnet!

Google Doodle Hürdenlauf

Ob derweil dieses „Kräftemessen“ im Büro erlaubt ist – darüber können wir freilich nur spekulieren. Um auf Nummer sicher zu gehen, könnte man natürlich den Chef die beste Zeit laufen lassen. Rein sportlich gesehen wäre das natürlich nicht fair. Insofern gilt womöglich für den Boss: Dabei sein ist alles.

✔ Folge ukonio.de auf Twitter, Facebook oder Google+

Ob derweil die Firma für die beschädigte Tastatur aufkommt, auch darüber kann natürlich gestritten werden. Aber Cursortasten zeigen zuweilen durch zu hohen Ehrgeiz Abnutzungserscheinungen.

Wie so ein „echter“ Hürdenläufer eben auch.

Der ukonio.de-Redaktionsrekord liegt aktuell bei 11,9 Sekunden. Wer kann uns überbieten?

4 Kommentare zu "Google Doodle Hürdenlauf zu Olympia 2012: Bürowettkampf!"

  1. 5,8 Sekunden… aber trotzdem keine 3 Goldmedaillen

  2. Andres Lehmann | 7. August 2012 um 14:13 | Antworten

    5,8 Sekunden? Bitte den „Beweis“-Link posten! 🙂

    Bei G+ hat einer die Fabel-Zeit von 10,4 Sekunden gepostet, was auch schon stark ist.

  3. 11,2 🙂

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*