HafenCity: Baakenhafenbrücke – ein weiteres Stück neuer Identität

baakenhafenbruecke-hafencity-universitaet-2013-andres-lehmannAndres Lehmann

Hamburg. Die Baakenhafenbrücke in der HafenCity schlägt im wahrsten Sinne des Wortes die Brücke zwischen zwei Baugebieten im Quartier Baakenhafen. Zudem hat die Brücke den Schwung raus: Wie eine Welle schlängelt sich das Bauwerk über den Elbausläufer.

Doch auch wenn im neuen Quartier an der Elbe noch jahrelang gebaut wird, eine größere Brücke erhält die HafenCity nicht mehr: Die Baakenhafenbrücke hat eine stolze Länge von 170 Metern. Für Radfahrer gibt es eine extra Spur – und Fußgänger können es sich in der Mitte der Brücke auf Stufen gar gemütlich machen: Es frohlockt der Blick auf das neue Universitätsgebäude und die weiteren Ausläufer der HafenCity. Und ganz hinten werden Baukräne erspäht: Genau, auf der Baustelle der Elbphilharmonie tut sich ja seit einigen Wochen auch wieder etwas.

Von der Anhöhe der Brücke aus können zudem weitere Gebäude der Hansestadt entdeckt werden, allen voran der Hauptbahnhof oder die Großmarkthalle. Auch der orangefarbene ViewPoint wurde mittlerweile unmittelbar neben der Baakenhafenbrücke positioniert.

Die Brücke ist jedoch erst das erste Puzzleteilchen des östlichen Teils der HafenCity: An die 2.000 Wohnungen, Geschäfte und Büros sollen auf über 20 Hektar, die am „Ende“ der HafenCity spitz zulaufen, entstehen. Und 2020 heißt es dann: Das größte innerstädtische Stadtentwicklungsprojekt Europas ist Geschichte.

✔ Folge ukonio.de auf Twitter, Facebook oder Google+


Kommentar hinterlassen zu "HafenCity: Baakenhafenbrücke – ein weiteres Stück neuer Identität"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*