Queen Mary 2 und Co: Hamburger Hafen und der Kreuzfahrt-Boom

queen-mary-2-unileverhaus-hamburg-cruise-center-2012-andres-lehmannAndres Lehmann

Hamburg. Na, das ist doch mal eine stolze Zahl: Mit der AIDAblu der Reederei AIDA schipperte am 4. Oktober laut Hamburg Cruise Center e.V. im Jahre 2012 bereits das 150. Kreuzfahrtschiff in den Hamburger Hafen ein.

Zehn Giganten der Meere werden in diesem Jahr noch erwartet – so kommt es kurz vor Weihnachten am 18. Dezember zu einem Doppeleinlauf: Die Balmoral von Fred.Olsen und die Queen Victora der Cunard Line werden erwartet. Somit werden einmal mehr zahlreiche Schaulustige die Hamburg Cruise Center in Altona und in der HafenCity belagern.

Mit der Amadea am 20. Dezember endet die Kreuzfahrtsaison im Jahre 2012 für die Hansestadt. Zu den Höhepunkten zählten gewiss der Hamburger Hafengeburtstag 2012 und die Hamburg Cruise Days, an denen etwa die Queen Mary 2 in Hamburg vorbeischaute.

Giganten der Meere

An den Cunard Days hatte die QM2 gar die Queen Elizabeth im „Schlepptau“ – beide Schiffe sorgten für ein Spektakel im Hamburger Hafen. Zudem brachte die MS Deutschland die Olympioniken „nach Hause“ – von zehntausenden Sportbegeisterten wurden viele der Londoner Medaillengewinner in der HafenCity in Empfang genommen.

Der Kreuzfahrtstandort Hamburg boomt: Auch im Jahre 2013 wird auf der Elbe „schwer“ was los sein.


Kommentar hinterlassen zu "Queen Mary 2 und Co: Hamburger Hafen und der Kreuzfahrt-Boom"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*