In Hamburg-Hammerbrook hat es „geschneit“ – im Juni

schneefall-ampel-hamburg-andres-lehmannAndres Lehmann

Hamburg. Wer wünscht sich schon noch dieses regnerische Juni-Wetter. Offenbar hat jemand eine Fee getroffen und sich eine Wetteränderung herbeigesehnt. Und siehe da: Er wurde erhört!

☼ Bilder Alstereisvergnügen 2012: Zugefrorene Außenalster

Und so sah es in Hamburg-Hammerbrook gestern tatsächlich so aus, als würde der Regen einmal eine Auszeit nehmen. Doch wer jetzt denkt, stattdessen hätte sich richtiges Sommerwetter durchgesetzt, der wird enttäuscht. Stattdessen: Weiße Straßen, Fußwege und Autos. Es hat geschneit! Oder?


Ja, ist denn heut’ scho’ Weihnachten?

Wer nun hektisch überlegt, wo er die Winterreifen gelagert hat, sei beruhigt: Der Wetterumschwung ist gar nicht so „extrem“. Denn bei der „weißen Pracht“ in Hammerbrook handelte es sich nicht um Schnee, sondern um weißes Pulver, das leise zu Boden rieselte: Speisestärke!

✔ Folge ukonio.de auf Twitter, Facebook oder Google+

Jene Stärke ist vermutlich bei einer ansässigen Fabrik entwichen, so berichtet das Abendblatt. Ein defektes Ventil – oder eine moderne Schneekanone, je nachdem, wie man es sieht.

Weißes Pulver in Hammerbrook. Lasst das bloß nicht Christoph Daum wissen.

Kommentar hinterlassen zu "In Hamburg-Hammerbrook hat es „geschneit“ – im Juni"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*