Party von Hamburg Marketing abgesagt

hurtiguten-strand-schiff-hamburg-andres-lehmannAndres Lehmann

Hamburg. Am 4. August sollte am Elbstrand die Party abgehen: Die Hamburg Marketing freute sich so sehr über 5000 „frische Fans“ bei Facebook, da wollte sie sogleich eine total angesagte Party schmeißen. Fett!

Doch die Politik war weniger erfreut – die Empörung war groß. Dabei hatte Thorsten Kausch von der Hamburg Marketing sicherlich nur gute Hintergedanken.

Mag sein, dass er etwa von der Thessa-Party zuletzt weniger mitbekommen hat. Und was bitteschön war der Plan? Tausende grölende Jugendliche am Elbstrand, sturztrunken – und das soll dann zugleich die Botschaft sein, die die Hamburg Marketing nach außen in die Welt trägt?

Was geht ab?

Wie zuletzt die Osterfeuer wurde jetzt übrigens auch das hippe Event der Hamburg Marketing am Elbstrand abgeblasen. Immerhin knapp 500 Nutzer hatten sich schon angekündigt. Der „unerwartet hohe Zuspruch“ führte jetzt zum Umdenken.

Nun denn, ein Marketing-Coup sieht sicherlich anders aus.

Statt kühlen Drinks für lau am Elbstrand heißt es für die Hamburg Marketing vielmehr: Kühlen Kopf bewahren.

Bei dem derzeitigen Wetter dürfte das nicht sonderlich schwer fallen.

Kommentar hinterlassen zu "Party von Hamburg Marketing abgesagt"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*