Containerweise Wachstum

hafen-container-hamburg-andres-lehmannAndres Lehmann

Hamburg. Dem weltweiten Wirtschaftswachstum sei Dank: Der Hamburger Hafen verzeichnet im ersten Halbjahr des Jahres 2011 kräftige Zuwachsraten.

Von Januar bis Juni wurden über 60 Millionen Tonnen Seegüter umgeschlagen, das sind 9,4 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Der Containerumschlag legte gar um 17,4 Prozent zu – die Zahlen haben sich demnach ganz schön in die Höhe gestapelt.

Teu, teu, teu

Die Angaben der Hafen-Marketinggesellschaft (TEU) geben also allen Grund zum Optimismus: Die Hafenwirtschaft in der Hansestadt brummt.

Das größte Wachstum verzeichnete der Hafen bei den Containerverkehren mit Russland, Polen und den baltische Staaten: Es war immer was los auf der Elbe – und die Schiffe mit dem Containergut werden stetig größer.

Bis zum Jahresende sind die Aussichten laut TEU weiterhin gut.

Alles in bester Ordnung also. Wäre da nicht diese Sache mit der Elbvertiefung…

1 Kommentar zu "Containerweise Wachstum"

  1. Die Devise Hauptsache Wachstum (Dem weltweiten Wirtschaftswachstum sei Dank…) hat sich doch längst überholt!

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*