Hamburger Kultur- und Tourismustaxe ab Januar 2013?

radisson-blue-hotel-hochhaus-hamburg-andres-lehmannAndres Lehmann

Hamburg. Es musste nachgebessert werden – und genau das hat die SPD jetzt getan und in der Hamburger Bürgerschaft einen überarbeiteten Gesetzentwurf zur Einführung einer Kultur- und Tourismustaxe vorgelegt.

Das Bundesverfassungsgericht hatte im Juli festgestellt, dass beruflich „zwingend veranlasste“ Übernachtungen nicht mit einer Kulturtaxe belegt werden dürfen.

Analog anderer Städte – etwa der Hansestadt Lübeck – muss der Geschäftsreisende fortan ein Formular im Netz herunterladen und ausgefüllt vorlegen. An dieser Stelle hat die SPD „nachgebessert“.

Kulturtaxe ab 2013

Am 1. Januar nächsten Jahres soll die neue Kultur- und Tourismustaxe in Kraft treten. Wer fortan also etwa für ein Hotelzimmer in Hamburg 25 Euro pro Nacht bezahlt, der muss womöglich noch 50 Cent für die Taxe „einplanen“. Bei einer Suite im Hotel Atlantic dürfte sich das noch ein wenig anders gestalten, da die Taxe proportional des Zimmerpreises ansteigt.

☼ Bildergalerie: Sommerliches Hamburg im Bilde

Kalkulationen, die aufzeigen, mit wie viel Mehreinnahmen die Hansestadt ob der neuen Taxe rechnen kann, müssen nun erneut vorgenommen werden. Denn Geschäftsreisende fallen raus aus der Statistik.


Kommentar hinterlassen zu "Hamburger Kultur- und Tourismustaxe ab Januar 2013?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*