Schmidt räumt Platz für Beckmann

tag-der-legenden-reinhold-beckmann-initiator-hamburg-andres-lehmannAndres Lehmann

„Ab September sehen wir uns bei unserem neuen Arbeitgeber“, so die Worte der deutschen Late-Night-Ikone Harald Schmidt am Ende der Sendung. Mit einer launigen Show inklusive Schoten und Altherrenwitzen verabschiedete sich Dirty Harry in die Sommerpause.

Letzter Gast in Schmidts ARD-Show: Dramatiker Rolf Hochhuth. Dieser erregte sich im Gespräch über die Absetzung von Anne Will, bei der er unlängst auftrat. Schmidt erklärte, Will bekäme doch einen neuen Sendetermin. Genau wie Frank Plasberg.

Und natürlich Reinhold Beckmann, der ab Herbst – vom Montagabend kommend – am Donnerstag im Ersten den Ersatz-Schmidt gibt.

Günther Jauch bringt alles durcheinander

Der ARD-Zuschauer muss sich demnach am Donnerstag gegen 23 Uhr auf Veränderungen einstellen: Nicht mehr das Late-Night-Studio in Köln-Mülheim, sondern ein Hamburger Fernsehstudio wird Einkehr halten in die muggeligen Wohnstuben der Republik.

Roter Lackboden, Zuschauer und aufspielende Band werden eingetauscht gegen das gediegene Papp-Ambiente der Hamburger Speicherstadt.

Eine Frage muss gestattet sein: Wieso eigentlich gibt es in der Medienstadt Hamburg keine eigene Late-Night-Sendung?

Ein Stand Up indes ist vom Allrounder Beckmann wohl kaum zu erwarten.

Kommentar hinterlassen zu "Schmidt räumt Platz für Beckmann"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*