Mit Schwung raus aus dem Quotentief

harald-schmidt-litfasssaeule-sat1-hamburg-andres-lehmannAndres Lehmann

In den letzten Wochen rieben sich die Senderoberen von Sat.1 wohl einige Male verwundert die Augen: Was, Harald Schmidt hat nur noch eine halbe Million Zuschauer?

Selbst wenn einem „neuen“ Format eine gewisse Findungsphase eingeräumt wird, so waren die Quoten in den letzten Wochen doch ernüchternd. Trotz stimmungsvoller Auftritte eines Olli Dittrich oder Otto Waalkes.

Nun zeigt sich immer mehr: Das „Umfeld“ muss stimmen. Zeigt der Bällchensender Sat.1 ein schwungvolles Champions League Spiel, stimmen auch Schmidts Quoten.

Schmidt stürmt

Am gestrigen Mittwoch schauten so denn ab 23:15 Uhr 1,13 Millionen Menschen zu. Mit solchen Zuschauerzahlen können ganz gewiss alle wieder gut leben.

Und das Beste: Die Show wusste auch noch zu überzeugen. Ein launiges Einspielfilmchen zu Beginn, der Stand-Up hatte eine Poentendichte von 76,4 Prozent, die Interaktion mit dem Studiopublikum wusste zu gefallen und Roland Emmerich ist ein Gast von Weltrang. Kasabian indes hatten schon größere Rocker im Programm.

Heute Abend ist Harald Schmidt wieder zu sehen. Um 22:45 Uhr. Bei Reinhold Beckmann in Hamburg. Gemeinsam mit Wolfgang Rademann.

Schräge Fernsehwelt.

Kommentar hinterlassen zu "Mit Schwung raus aus dem Quotentief"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*