Bully Herbig bei Harald Schmidt auf dem Zettl

harald-schmidt-litfasssaeule-sat1-hamburg-andres-lehmannAndres Lehmann

Harald Schmidt begrüßte in seinem „Wohnzimmer“ in Sat.1 am Donnerstag gleich mehrere Gäste. Zunächst schaute Jan Böhmermann im Kölner Studio 449 vorbei und erteilte seinem Chef eine weitere Lektion in Sachen Twitter.

Dann betrat einmal mehr „Überraschungsgast“ Olli Dittrich die Bühne, der gemeinsam mit „Dirty Harry“ die neue ARD-Vorabend-„Late-Night“, Gottschalk Live, nachstellte. Dittrichs Gottschalk-Imitation war trotz vorgetragener Demut großartig.

Volle Stunde, volles Programm

Und Michael „Bully“ Herbig ist als Gast eine Bank. Vor allem, weil auch er von seinen Erfahrungen als Gast in der „Premiere“ von Gottschalk Live berichten konnte.

Bully (Haupt-) und Schmidt (Nebenrolle) spielen im neuen Film „Zettl“ von Regisseur Helmut Dietl mit und gaben ihre Antwort auf das vernichtende Presseecho: Sarkasmus.

Die kurzweilige Sendung konnte in Sachen Quote den besten Wert seit Wochen einfahren: Immerhin 0,88 Millionen Menschen schauten zu später Stunde zu.

Gottschalk und Schmidt kommen sich also näher.

Kommentar hinterlassen zu "Bully Herbig bei Harald Schmidt auf dem Zettl"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*