Motörhead rockten das Studio 449

harald-schmidt-litfasssaeule-sat1-hamburg-andres-lehmannAndres Lehmann

IN DER HARALD SCHMIDT SHOW GING ES LAUT ZU: Am Dienstag schauten Motörhead im Kölner Studio 449 vorbei. Das Trio nahm zunächst auf einer bequemen Gästecouch Platz, und 750.000 Zuschauer blieben zu später Stunde dran.

Late-Night-Talker Schmidt unterhielt sich in englischer Sprache mit den Rock’n’Rollern. Die Übersetzungen wurden eingeblendet.

Anschließend rockte die britische Hard-Rock-Band (im Gespräch einigte man sich auf diese Bezeichnung) die Bühne.

Die Combo in allen Ehren, aber die halbe Stunde vor dem Auftritt der Kapelle ging es doch arg beschaulich zu: Im Stand-Up ein paar Späße zum möglichen Karl-Theodor zu Guttenberg Comeback.

Witzeln auf überschaubarem Niveau

Am Schreibtisch dann das fast schon übliche Kokettieren mit der möglichen dritten wöchentlichen Show
ab 2012. Schmidt war gut aufgelegt, aber ohne seine Spontaneität wäre die Show ob mangelhafter Inhalte vollends versandet.

Wahrscheinlich würde eine dritte Sendung manch Flaute schon eher rechtfertigen. Nachdem gerade die Gastauftritte von Olli Dittrich zuletzt wieder Schwung in die Hütte brachten, plätscherte die Late-Night-Ausgabe am Dienstag so vor sich hin.

UND DAS TROTZ LAUTER MUSIK.

Kommentar hinterlassen zu "Motörhead rockten das Studio 449"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*