Mit Dittrich, Lara und Gallagher in der Spur

harald-schmidt-litfasssaeule-sat1-hamburg-andres-lehmannAndres Lehmann

Die Dienstagsausgabe der „Harald Schmidt Show“ war an Tristesse kaum zu überbieten. Doch das Auf und Ab nimmt kein Ende: Am Mittwoch hat die einzige Late-Night-Sendung im deutschen Fernsehen gerockt!

Überraschungsgast Olli „Dittsche“ Dittrich betrat recht bald nach einem erneut mauen Stand-Up die Showbühne.

Als Gelegenheits-Sidekick streut Dittrich mal einen Spruch aus der letzten Dittsche-Sendung ein, gefolgt von einer alten Rudi Carrall-Show-Weisheit („nach zehn Jahren kann man einen Gag wieder bringen“) und einem Schlagabtausch mit Schmidt: Wer macht denn nun „Wetten, dass..?“ – Johannes B. Kerner oder doch Harald?

Geschichten vom Set

Alexandra Maria Lara ist eine anerkannte Schauspielerin. Und offenbar kommt sie gerne ins Studio zu „Dirty Harry“. Munter plaudert sie drauf los. Etwa über die Zusammenarbeit mit Gérard Depardieu, der seine Nase offenbar in jedes Dekolleté steckt. Zumindest, wenn man den offenen Worten von Lara Glauben schenken mag.

Und am Ende kam Noel Gallagher auf die Bühne und sang den wunderbaren Titel „If I Had A Gun“ seiner Soloplatte. Nach seiner Performance folgt ein launiger Smalltalk mit Schmidt. Unterm Strich: Eine Stunde gute Late-Night-Unterhaltung.

Und am heutigen Donnerstag dürften wir uns wahrscheinlich wieder über eine langweilige Ausgabe ärgern. Aber noch läuft ja Kerner.

Kommentar hinterlassen zu "Mit Dittrich, Lara und Gallagher in der Spur"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*