FC St. Pauli kickt in Lübeck

luebeck-holstentor-blumen-andres-lehmannAndres Lehmann

Hamburg. Die Reise ist nicht allzu weit – dennoch ist das Szenario ungewöhnlich: Das erste Heimspiel der neuen Saison bestreitet der FC St. Pauli auswärts.

Alle „organisatorischen und logistischen Fragestellungen“ wurden geklärt – nun steht der Partie zwischen Pauli und dem FC Ingolstadt nichts mehr im Wege.

Das Spiel findet am 16. Juli um 13 Uhr statt, 12.500 Tickets dürfen verkauft werden.

Zu viel gebechert

Ein Pauli-Fan, der offenkundig nicht ganz auf der Höhe war, hat mit einem gezielten Becherwurf auf einen Schiedsrichter-Assistenten im Bundesligaspiel gegen den FC Schalke 04 im Frühjahr für einen Spielabbruch gesorgt.

Das DFB-Schiedsgericht hatte daraufhin den Kiez-Club dazu verurteilt, für die erste Partie der neuen Saison eine Spielstätte zu finden, die mindestens 50 Kilometer auswärts liegt. Lübeck wurde auserkoren.

Jene Becherwurf-Partie fand übrigens am 1. April statt. Da mutet das „Heimspiel“ in Lübeck nun fast wie ein Scherz an.

Aber keine Sorge: Lübeck ist immer eine Reise wert.

Kommentar hinterlassen zu "FC St. Pauli kickt in Lübeck"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*