Hotelzimmerpreise in Hamburg sind „Spitze“

radisson-blue-hotel-hochhaus-hamburg-andres-lehmannAndres Lehmann

Hamburg. Jede Stadt schmückt sich gerne mit Auszeichnungen – diese hier ist zwiespältig: Im Schnitt hat die Hansestadt in Deutschland die teuersten Hotelzimmerpreise. Das Internetportal check24.de hat ausgewertet, das Magazin Men’s Health drüber berichtet.

☼ 823. Hafengeburtstag Hamburg: Bilder des größten Hafenfestes der Welt

Im Schnitt zahlt jeder Hotelgast in Hamburg knapp hundert Euro, um genau zu sein: 99,17 Euro. Auf dem zweiten Platz landet München im Süden mit 97,29 Euro gefolgt von der ehemaligen Bundeshauptstadt Bonn mit 94,56 Euro. In Berlin kostet das Hotelzimmer 76,45 Euro pro Nacht – damit ist die Hauptstadt in diesem Ranking eher ein „helles“ Schlusslicht.


Teurer Spaß

Berechnungsgrundlage waren jene Einzel- und Doppelzimmer, die über deutsche Internet-Reiseportale im vergangenen Jahr gebucht worden.

✔ Folge ukonio.de auf Twitter, Facebook oder Google+

Die Hotelbelegung in Hamburg ist hoch, die hohen Preise scheinen sich zu rechnen. Doch gerade für Familien sind „Angebote“ nahe der hundert Euro pro Nacht schon recht teuer.

In Sachen Hotelzimmerpreise muss Hamburg somit zukünftig nicht „überragend“ bleiben.

Kommentar hinterlassen zu "Hotelzimmerpreise in Hamburg sind „Spitze“"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*