Neuer HSV-Trainer: Bert van Marwijk ist da!

bert-van-marwijk-vorstellung-hsv-trainer-spielfeld-2013-frank-burmesterFrank Burmester

Hamburg. Bereits am Wochenende hatten niederländische Medien die Nachricht verbreitet, dass Bert van Marwijk sich mit dem HSV einig sei. Heute nun wurde der ehemalige Bondscoach der Oranjes (Vizeweltmeister bei der WM 2010) offiziell als neuer Trainer der Rothosen vorgestellt.

Kurz nachdem Bert van Marwijk, in Begleitung von HSV-Sportchef Oliver Kreuzer und dem Vorstandsvorsitzenden Carl-Edgar Jarchow auf dem Podium des gut besuchten Pressezentrums Platz genommen hatte, wurde deutlich: Der neue HSV-Coach ist ein Freund klarer Worte. Er sei nicht wegen des tollen Stadions oder aufgrund der Schönheit der Stadt nach Hamburg gekommen, sondern weil ihn die sportliche Herausforderung reize.

Die aktuelle Situation des HSV sei nicht gut, dennoch habe die Mannschaft das Potenzial um die Plätze 1-6 in der Bundesliga mitzuspielen. Auch Ex-Trainer Thorsten Fink hatte vor der Saison die internationalen Plätze als Ziel ausgegeben.

Angesprochen auf die Personalie Andreas Möller, sagte van Marwijk freimütig, dass er den Weltmeister von 1990 gerne in seinem Trainer-Team gehabt hätte, der Verein ihm diesen Wunsch momentan aber nicht erfüllen möchte.

Humor ist Trumpf

Bert van Marwijk bewies während der Pressekonferenz aber auch, dass er über eine gesunde Portion Humor verfügt.

Als einer der Journalisten den Niederländer fragte, ob er sich vorstellen könne, seinem Schwiegersohn Mark van Bommel eine Position als Co-Trainer zu geben, antwortete van Marwijk verschmitzt: „Vielleicht später einmal – möglicherweise kommt er ja zusammen mit Andi Möller…“.

Am Samstag steht für van Marwijk ein schweres Spiel gegen Eintracht Frankfurt an – dann wird die Mannschaft ihm zeigen müssen, ob sie tatsächlich das spielerische Potenzial hat, das er in der Truppe vermutet.

✔ Folge ukonio.de auf Twitter, Facebook oder Google+


Kommentar hinterlassen zu "Neuer HSV-Trainer: Bert van Marwijk ist da!"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*