Mit drei Punkten gegen Augsburg in die Winterpause?

imtech-arena-logo-herbst-stadion-hamburg-andres-lehmannAndres Lehmann

Hamburg. HSV-Trainer Thorsten Fink möchte vor dem letzten Spiel der Hinrunde offenbar die Mannschaft ein wenig umstellen.

Gut möglich, dass Mladen Petric zurück ins Team kehrt, Marcell Jansen nach zuletzt guten Leistungen inklusive Torriecher auf der Bank Platz nimmt und Ivo Ilicevic auf der Außenbahn sein Können unter Beweis stellt.

Zuletzt gab es zudem immer wieder Gerüchte um den aufgrund vieler Verletzungen recht unsanft gelandeten Ex-Nationaltorhüter René Adler. Setzt er zur nächsten Saison zum Sturzflug auf den Volkspark an?

„Bei Adler passiert nichts, das ist kein Thema für den Winter“, will es das Hamburger Abendblatt vom HSV-Sportchef Frank Arnesen in Erfahrung gebracht haben. Ein Dementi klingt wohl anders.

Wieder ein Schlüsselspiel

Zudem bezeichnet Arnesen in der Welt das Spiel gegen Augsburg als „Schlüsselspiel“. Denn: Es wäre fatal zu glauben, dass ein Sieg von allein passiert, so der Sportchef. Da hat er natürlich recht.

Franz Beckenbauer sagt ja immer: „Geht’s raus und spielt’s Fußball.“

Eine Arnesen-Weisheit darf dann zudem gerne auch noch zitiert werden: „Wir müssen scharf sein und alles herausholen, was drin ist.“

Alles andere als eine Explosion gegen Augsburg wäre also eine Enttäuschung.

1 Kommentar zu "Mit drei Punkten gegen Augsburg in die Winterpause?"

  1. Tz, wartet mal ab, Augsburg wird den HSV sowas von platt machen, wartet nur ab ! 😉 Augsburg hat mehr drauf als ihr denkt. 😉 NUR DER FCA!

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*